Premierentor entscheidet rheinisches DerbyTurnbull beendet Durststrecke

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Travis Turnbull hätte sich wohl keinen besseren Zeitpunkt aussuchen können für das Ende seiner Durststecke. Die bisherigen elf Saisonspiele lang, dazu noch 55 Minuten und 44 Sekunden in der zwölften Partie der laufenden DEL-Spielzeit hatte der Stürmer der Düsseldorfer EG nicht getroffen. Dann aber traf er – ausgerechnet im Derby gegen die Kölner Haie, dem 208. seiner Art. Und sein Tor zum 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) brachte dann auch die Entscheidung.

„Es war ein tolles Spiel mit Gänsehaut-Momenten. Leider müssen wir heute ohne Punkte nach Hause fahren", wird Haie-Coach Niklas Sundblad auf der Homepage der Kölner Haie zitiert. Fünf Spiele in Folge hatte der KEC gewonnen, war auf dem Sprung an die Tabellenspitze, verlor aber ausgerechnet gegen den rheinischen Rivalen, der sich zuletzt den Schwenninger Wild Wings geschlagen geben musste. Und die waren am Freitag noch Tabellenletzter.

Der Düsseldorfer ISS Dome war mit 13.105 Zuschauern ausverkauft. Christof Kreutzer wird bei der DEG so zitiert: „Wir waren von Anfang an bereit. Über das ganze Spiel gesehen waren wir bei fünf gegen fünf die bessere Mannschaft. Durch unsere Unterzahlsituationen ist Köln besser ins Spiel gekommen.“ Daniel Kreutzer brachte die Hausherren in der elften Minute in Führung. Schon zuvor hatte Chris Minard – Ex-Hai, Jetzt-Düsseldorfer – die DEG-Führung auf dem Schläger, traf aber nur das Gestänge. Im ersten Drittel war die Führung Düsseldorfs völlig verdient, doch auch der KEC hatte seine Gelegenheiten, allerdings stoppte Mathias Niederberger im rot-gelben Tor Kölns Fredrik Eriksson bei dessen Alleingang. Pech hatte Per Åslund bei einem schönen Kölner Spielzug, den er aber nicht abschließen konnte. Die Chancen auf beiden Seiten mehrten sich im Mitteldrittel. Im Powerplay glich Eriksson schließlich zum 1:1 aus (37.). Auch das ging zu diesem Zeitpunkt in Ordnung, denn die Haie kamen besser ins Spiel. Die beiden Torhüter, Mathias Niederberger bei der DEG und Gustaf Wesslau beim KEC, standen auch im Schlussabschnitt mit starken Paraden im Mittelpunkt – doch letztlich entschied Turnbull die Partie etwas mehr als vier Minuten vor Schluss.

Für die DEG geht es am kommenden Wochenende mit gleich zwei Spielen gegen den EHC Red Bull München weiter. Am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr stehen sich beide Teams in München gegenüber, das Rückspiel in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt folgt am Sonntag, 25. Oktober, 16.30 Uhr. Die Haie haben zwei Heimspiele vor der Brust. Erst ist der ERC Ingolstadt (Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr), dann sind die Schwenninger Wild Wings (Sonntag, 25. Oktober, 14.30 Uhr) zu Gast.

Tore: 1:0 (10:46) Daniel Kreutzer (Maximilian Kammerer, Stephan Daschner), 1:1 (36:47) Fredrik Eriksson (Per Åslund, Shawn Lalonde/5-4), 2:1 (55:44) Travis Turnbull (Stephan Daschner, Bernhard Ebner). Strafen: Düsseldorf 6, Köln 8. Schiedsrichter: Brüggemann/Schukies. Zuschauer: 13.105.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Montag 08.03.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 09.03.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 10.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 11.03.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 12.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn