"Premiere" überträgt

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Meister, Klassenprimus und Mitfavorit auf den Titel - Die Frankfurt Lions eröffnen am morgigen

Donnerstag, dem 17. März, mit großem Selbstbewusstsein die Play-off-Serie in der DEL. Der

Titelverteidiger startet erstmals als Punktrundenerster in die Viertelfinals und hat sich damit die beste

Ausgangsposition aller acht Teilnehmer verschafft. Der Münchner Bezahlsender “Premiere” zeigt die

erste Begegnung der Hessen gegen die Hamburg Freezers ab 19.20 Uhr (Spielbeginn um 19.30 Uhr)

direkt und exklusiv im deutschen Fernsehen. Aus der Eissporthalle am Ratsweg meldet sich

Moderator Michael Leopold, der gemeinsam mit dem Rekordtorschützen Erich Kühnhackl das Spiel

analysieren wird. Kommentator der Begegnung ist Marc Hindelang. Die Frankfurt Lions erzielten in

der abgelaufenen Punkterunde mit 197 Toren die meisten Treffer aller DEL-Teams und haben mit

Patrick Lebeau den "Spieler des Jahres" 2005 in ihren Reihen. Der Franko-Kanadier erzielte 29 Tore

und weist auch die meisten Assists (65) aller DEL-Akteure auf. Lebeau, der morgen seinen 35.

Geburtstag feiert, war somit an fast der Hälfte aller Tore der Hessen beteiligt. Die Hamburg Freezers

müssen daher insbesondere den erfolgreichsten Außenstürmer der DEL in den Griff bekommen, um

in der "best-of-seven"-Serie bestehen zu können. Deren Geschäftsführer Borko Capla in der heutigen

Pressemitteilung des Senders: "Wir wollen den Titelverteidiger so gut es geht ärgern. Dennoch ist die

Bürde des Meisterfavoriten bei den Lions am besten aufgehoben. Druck haben wir also keinen." Am

Sonntag, dem 20. März, überträgt der Sender ab 14.20 Uhr (Spielbeginn um 14.30 Uhr) die zweite

Viertelfinalbegegnung zwischen dem ERC Ingolstadt und den Kölner Haien natürlich wieder direkt.

Moderator der Partie ist Thomas Wagner, es kommentiert Sven Kukulies.

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!