"Premiere" überträgt

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Sonntag, dem 22. Januar, trifft DEL-Rekordmeister Adler Mannheim auf den ERC Ingolstadt. Der Münchner Bezahlsender „Premiere“ zeigt die Partie des 43. Spieltages ab 14.20 Uhr (Spielbeginn um 14.30 Uhr) direkt und exklusiv im deutschen Fernsehen. Als Studiogast begrüßen die Moderatoren Thomas Wagner und Harald Birk den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Mario Basler. Nach seiner Beurlaubung als Teamchef des Regionalligisten Jahn Regenburg im September vergangenen Jahres lässt der 37-Jährige seine Karriere als Spieler des achtklassigen Amateurvereins ATSV Wattenheim ausklingen, für den er seit rund zwei Wochen spielberechtigt ist. Kommentator der Begegnung ist Marc Hindelang. Bei der Partie setzt der Sender erstmals bei einer Eishockey-Übertragung zwei neue Kamerasysteme ein. Die nur 20 cm über dem Boden und hinter der Plexiglas-Bande angebrachte „SportsCam“ liefert bislang noch nie gezeigte Bilder aus der Schlittschuh-Perspektive. Die mittels eines speziell konstruierten Spezialstativs bis zu acht Meter hoch ausfahrende „pylonCam“ präsentiert dagegen neuartige Bilder aus der Vogel-Perspektive. In der neutralen Zone positioniert, bietet sie aufgrund ihres beweglichen Kamerakopfes einen perfekten Gesamtüberblick für taktische Analysen und liefert überdies stimmungsvolle Bilder von den Zuschauerrängen. Für die technische Umsetzung zeichnet wie bei allen Produktionen aus der DEL der von „Premiere“ beauftragte Dienstleister Plazamedia verantwortlich. Bereits am Samstag bietet der Sender eine Direktübertragung aus der NHL an. Ab 20.00 Uhr berichtet Kommentator Sebastian Schwele vom Aufeinandertreffen der Colorado Avalanche und der Detroit Red Wings.