"Premiere" überträgt

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Münchner Bezahlsender „Premiere“ überträgt am morgigen Freitag, dem 6. Januar, die DEL-Begegnung zwischen den Krefeld Pinguinen und dem Tabellenführer ERC Ingolstadt ab 19.20 Uhr (Spielbeginn um 19.30 Uhr) direkt und exklusiv. Aus dem Krefelder KönigPALAST melden sich Moderator Marc Hindelang und Ex-Nationalspieler Harald Birk, der das Match des 38. Spieltages im Studio analysiert. Kommentator der Partie ist Sven Kukulies. Am Sonntag berichtet Moderator Michael Leopold gemeinsam mit DEB-Torwarttrainer Klaus Merk ab 14.20 Uhr vom Aufeinandertreffen der Frankfurt Lions und der Hannover Scorpions; es kommentiert Marc Hindelang. Obwohl die Ingolstädter sowohl das letzte Spiel des vergangenen Jahres als auch das erste Match im Jahr 2006 verloren, stehen sie mit fünf Punkten Vorsprung vor Köln nach wie vor auf dem ersten Tabellenplatz. Das beste Auswärtsteam der Liga hat in dieser Saison die ersten beiden Begegnungen gegen Krefeld mit 6:3 und 4:3 gewonnen und rechnet sich gute Chancen aus, gegen die auf Position zehn platzierten Pinguine den dritten Triumph in Folge zu feiern. Bereits am Samstagabend zeigt der gleiche Sender ab 20.00 Uhr die NHL-Partie zwischen den Ottawa Senators mit seinem deutschen Legionär Christoph Schubert und den Montreal Canadiens ebenfalls direkt. Kommentator der Begegnung ist Marc Hindelang. Der Boom in der stärksten Eishockeyliga der Welt hält weiter an. Im Dezember verzeichnete die NHL sogar den besten Zuschauerschnitt in den Stadien in ihrer 88-jährigen Geschichte. Insgesamt pilgerten 3.382.000 Fans zu den 200 Partien, was einem Schnitt von 16.900 Zuschauern pro Match entspricht.