Premiere überträgt

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Münchner Bezahlsender Premiere überträgt am morgigen Donnerstag und am kommenden

Sonntag zwei Spiele aus der Deutschen Eishockey Liga direkt und exklusiv. Morgen zeigt der

Sender die Partie des Tabellenführers Eisbären Berlin bei den Nürnberg Ice Tigers ab 19.20 Uhr.

Experte im Studio ist DEB-Rekordtorschütze Erich Kühnhackl. Drei Tage später strahlt Premiere

erstmals eine Begegnung des Neulings EHC Wölfe Freiburg direkt aus. Ab 17.00 Uhr übertragen die

Münchner das Match zwischen den Breisgauern und dem Mitfavoriten auf die Meisterschaft, Adler

Mannheim. Ex-Nationalspieler Jörg Mayr analysiert das Match im Studio. Das Schlagerspiel des

fünften Spieltags ist die Partie zwischen dem derzeitigen Tabellendritten Nürnberg und dem

momentanen Spitzenreiter Eisbären Berlin. Trotz zahlreicher Ausfälle fahren die Hauptstädter als

einziges noch ungeschlagenes Team in die Frankenmetropole. Dort treffen sie auf eine aus dem

letztem Wochenende ebenfalls gestärkt hervorgegangene Nürnberger Mannschaft. In ihren beiden

Partien gegen Krefeld und Kassel holten die Ice Tigers sechs Punkte und boten in beiden

Begegnungen ansprechende Leistungen. Auf eine ordentliche Vorstellung ihrer Mannschaft hoffen

auch die Fans des Neulings EHC Wölfe Freiburg. Die Schützlinge von Trainer Tomas Dolak

empfangen, wie schon erwähnt, im Ba-Wü-Duell die Adler Mannheim. Für die Kurpfälzer geht es in

den Spielen des Wochenendes darum, sich für ihren Fehlstart in die neue Saison zu rehabilitieren.

Nach der 0:5-Niederlage in Frankfurt erklärte Adler-Coach Bill Stewart enttäuscht: "Das war sehr,

sehr, sehr peinlich!" Eine weitere Nullnummer im Breisgau wäre für den erfolgsverwöhnten Verein

wohl ebenso peinlich.

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!