"Premiere" lädt ein

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Noch bis zum 23. Dezember um 18.00 Uhr hat jede Eishockeymannschaft in Deutschland die

einzigartige Möglichkeit, einmal gegen Erich Kühnhackl persönlich anzutreten. Diese Aktion wird zu

Gunsten der Steffi-Graf-Stiftung durchgeführt. Der Münchner Bezahlsender “Premiere” lädt ein,

mitzubieten, um eventuell ein Match gegen das Premiere-On-Air-Team zu bestreiten. Die Gegner

sind keine geringeren als die Ex-Nationalspieler Erich Kühnhackl, Harald Birk, Peppi Heiß, Jörg

Mayr und Andreas Niederberger. Komplettiert wird diese erfahrene Truppe durch die Moderatoren

Michael Leopold, Marc Hindelang und Sven Kukulies. Mit dabei unter anderem auch die

Redaktionsmitglieder Marc Ahammer (Ex-DEL-Spieler bei den Frankfurt Lions) und Sebastian

Schwele (aktueller Spieler des EHC München). Die Begegnung muss auf jeden Fall Samstag, dem

12. Februar 2005, stattfinden. Eine Verschiebung ist nicht möglich. Die Mannschaft, die das

Premiere-On-Air-Team ersteigert, entscheidet, wo gespielt wird und organisiert eine entsprechende

Eissporthalle. Es bleibt auch dem Ersteigerer überlassen, ob dieses Match vor Publikum oder unter

Auschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Über eventuelle Zuschauer-Einnahmen entscheidet der

Ersteigerer. Das Höchstgebot liegt momentan bei 1.310 Euro. Interessenten können noch bis zum

23. Dezember, Punkt18.00 Uhr, mitsteigern. Der Sender startete am 1. Dezember eine

Benefizauktion zu Gunsten der Steffi-Graf-Stiftung "Children for Tomorrow". Dabei können unter

der Internetadresse www.premiere.de/charity zahlreiche verschiedene

handsignierte Devotionalien aus dem Sport- und Filmbereich sowie zahlreiche exklusive

Veranstaltungen mit prominenten Persönlichkeiten ersteigert werden. Auch für das Spiel gegen Erich

Kühnhackl und Co. kann über diese Internetadresse mitgesteigert werden. Die Aktion der

Nächstenliebe läuft ebenfalls bis zum 23. Dezember und wird unter anderem von Persönlichkeiten

wie Franz Beckenbauer, Steffi Graf, Marcel Reif, Gerd Müller, Ottmar Hitzfeld und Erich Kühnhackl

unterstützt. Sämtliche Erlöse dieser Aktion kommen der Steffi-Graf-Stiftung "Children for

Tomorrow" zugute. "Children for Tomorrow" ist eine gemeinnützige Stiftung mit dem Ziel, Kinder

und Familien, die Opfer von Krieg, Verfolgung und organisierter Gewalt geworden sind, zu

unterstützen. Die Stiftung stellt Mittel bereit, durch welche seelisch traumatisierten Kindern

psychotherapeutische Hilfe gegeben werden kann.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!