Pre-Playoffs: Grizzlys gleichen aus

Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein starker Endspurt mit drei Toren im Schlussdrittel sicherte den Grizzly Adams Wolfsburg am Freitagabend den 4:1 (0:0/1:1/3:0) Sieg in Spiel 2 der ersten Playoff-Runde gegen die Augsburger Panther. Alle Wolfsburger Tore fielen dabei in Über- bzw. Unterzahl. Arvids Rekis, Norm Milley, Marvin Degon und Sebastian Furchner trafen für den EHC.

Wie angekündigt, zeigten die Grizzly Adams ein anderes Auftreten als noch am Vortag. Druckvoll kamen sie aus der Kabine und hatten durch Ken Magowan (3./6.) und Arvids Rekis (4.) gleich gute Chancen. Auch weil Gäste-Goalie Dennis Endras von Anfang an hellwach war, konnte der EHC seine Druckphase aber nicht in Tore ummünzen. Auf der anderen Seite klärte Oliver Jonas stark gegen Chris Collins (7.).

Machtlos war Jonas, als seine Vorderleute zu Beginn des zweiten Abschnitts den von der Strafbank kommenden Matt Ryan übersahen und dieser ungehindert das 0:1 markieren konnte (22.). Dies wiederum schien der Weckruf für den EHC zu sein, der jetzt endlich giftiger agierte und den Gegner zu Strafzeiten zwang. Eine doppelte Überzahlsituation zur Mitte des Spiels ließen die Grizzlys noch ungenutzt verstreichen, um mit einem Mann mehr dann doch endlich zuzuschlagen. Glänzend von Mike Green und Jason Ulmer vorbereitet, traf Rekis per Direktabnahme im Slot zum 1:1 Ausgleich (37.).

Mit drei weiteren Treffern im Schlussdrittel sicherten sich die Grizzlys schließlich den Sieg und glichen die Serie zum 1:1 aus. Zunächst fälschte Norm Milley in Überzahl einen Schlenzer von Marvin Degon zum 2:1 ab (49.), dann traf Degon selbst mit einem Gewaltschuss bei doppelter Überzahl zum 3:1 (50.). Noch einmal eng hätte es werden können, als Collins auf und davon war. Jonas aber behielt die Nerven und klärte glänzend (53.). Mit einem Treffer in Unterzahl besorgte Sebastian Furchner den 4:1 Endstand (59.).

"Die Mannschaft hat Reaktion gezeigt, es war ein ganz anderes auftreten als noch am Donnerstag. Wir haben geduldig und diszipliniert gespielt und unsere Stärken im entscheidenden Moment ausgespielt", sagte EHC-Trainer Toni Krinner nach der Begegnung.

Spiel 3 findet am Sonntag, 08.03.2009, in Augsburg statt. Anpfiff im Curt-Frenzel-Stadion ist um 14.30 Uhr.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...