Pokal: Scorpions erstmals im Viertelfinale - 6:0 gegen Krefeld

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der jüngsten Niederlagenserie in der DEL, die die Hannover Scorpions auf den

letzten Tabellenplatz geführt hat, bot die zweite Runde des Deutschen Eishockey Pokals die

Gelegenheit, wieder in die Spur zu finden. Und die Stacheltiere nutzten

diese Chance gegen die Krefeld Pinguine, ohne den Druck DEL-Punkte holen zu müssen, bravourös.

In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich die Teams gegenseitig

ohne zu nennenswerten Torchancen zu kommen, bevor Todd Hlushko zum

erlösenden 1:0 für die Scorpions traf (17.).

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels sorgte Hlushko mit dem 2:0 gleich für

eine Rarität, da er den Treffer im Powerplay erzielte. Mit der 2:0

Führung im Rücken wurden die Scorpions immer sicherer, während die

Pinguine nicht mehr ins Spiel zurückfanden. So kamen die Scorpions zu unzähligen Chancen, von denen zwar wieder

einige an die Latte oder den Pfosten gingen, aber dennoch genügend im

Krefelder Tor landeten, um den Sieg perfekt zu machen. Lanier sorgte für

das 3:0 (30.), und Hock erhöhte mit zwei Treffern auf 5:0 (32., 39.),

bevor Marian Deydar zum 6:0 Endtstand einlochte (50.).

Apropos Marian: Marian Cisar stand ebenfalls erstmals in einem

Pflichtspielm für die Scorpions auf dem Eis und hinterließ einen guten Eindruck, auch wenn sein Einsatz nach nur 35 Minuten wieder

beendet war, da er sich mit Krefelds Wright auf einen Faustkampf

einließ, welcher für beide Spieler eine Spieldauerstrafe zur Folge

hatte.

Somit ziehen die Scorpions zum ersten Mal in das Viertelfinale des

Pokalwettbewerbs ein und hoffen auf einen interessanten Gegner bei der

Auslosung. Krefelds Interims-Coach Franz Fritzmeier war über die Art und Weise der

Niederlage alles andere alas glücklich: "Zu unserer Leistung gibt es

heute nicht viel zu sagen. Ich bin richtig sauer. Wir sind nicht hierher

gefahren und haben den Pokal auf die leichte Schulter genommen. Wir

wollten gewinnen. Wir hielten das Spiel bis zum 1:0 neutral und sind

nach dem 2:0 nicht wieder aufgestanden. Ich möchte mich bei allen

Zuschauern für unsere Leistung entschuldigen!"

Jari Pasanen, der weiterhin den verletzten Gunnar Leidborg vertreten muss, äußerte sich zufrieden. "Ich möchte das heutige Spiel gar

nicht analysieren. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben. Die Spieler

wollten gewinnen und wir sind auf einem guten Weg! Morgen ist erstmal

trainingsfrei und ab Donnerstag beginnt die Vorbereitung auf das Spiel

bei den Freezers", so sein Fazit. (S. Palaser)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...

Meister holt Duo aus Wolfsburg
Eisbären Berlin verpflichten Julian Melchiori und Jan Nijenhuis

Die Eisbären Berlin haben Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Beide Spieler standen in der abgelaufenen Saison bei den Grizzlys Wolf...

Angreifer kommt von den Eisbären Berlin
Mark Zengerle wechselt zu den Straubing Tigers

Die Straubing Tigers können heute die Verpflichtung eines Neuzugangs für die kommende Spielzeit bekanntgeben: Der gebürtige US-Amerikaner mit deutschem Pass wechselt...

Deutsch-Kanadier kam vor der letzten Saison aus der Oberliga
Guillaume Naud bleibt bei den Bietigheim Steelers

Die Bietigheim Steelers haben den Vertrag mit Guillaume Naud verlängert. Der Deutsch-Kanadier agierte als Allrounder und war ein wertvoller Bestandteil der Vorjahres...