Pokal: Ice Tigers schaffen Sprung ins Viertelfinale

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine klare Sache war für die Nürnberg Ice Tigers die Pokal-Partie am Dienstag in Schwenningen: Mit einem 5:1-Sieg setzten sich die Noris-Cracks durch und erreichten damit das Viertelfinale.

„Die Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert, war sehr engagiert und ist verdient eine Runde weiter", befand Manager Otto Sykora, der aber auch dem Zweitligisten ein Lob aussprach: „Schwenningen war nicht so schlecht, wie es dem Ergebnis nach aussieht." Immerhin hatten die Wild Wings zuvor den amtierenden DEL-Champion Frankfurt Lions mit einem 3:0 aus dem Pokalrennen geworfen, während die Ice Tigers in Regensburg mit 2:1 siegten.

An der Nürnberger Überlegenheit gab es aber nichts zu rütteln. Ein Beleg dafür die Torschussstatistik: Mit 58 zu 20 für die Ice Tigers war diese am Ende so klar wie das Ergebnis. Wer am 23. November 2004 Nürnbergs Viertelfinal-Gegner sein wird, entscheidet sich kommenden Sonntag. Im Rahmen des DEL-Heimspiels gegen die Frankfurt Lions (14.30 Uhr) werden die Paarungen der nächsten Runde ausgelost.

Schwenninger Wild Wings – Nürnberg Ice Tigers 1:5 (0:3, 0:2, 1:0)

Tore: 0:1 (01:12) Green

0:2 (03:05) Fical (Stastny/Bannister)

0:3 (18:16) Kopitz (Barz)

0:4 (31:34) Stastny (Vasiljevs/Fical)

0:5 (33:06) Martinec (Tallaire/Sekeras)

1:5 (47:56) Nowak (McNeil/Junker)