Plötzlich Deutscher

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Kader

der Augsburger Panther für die Spielzeit

2010/2011 ist komplett. Jeffrey Szwez

geht künftig für den Vizemeister auf

Torejagd, und zwar als Deutscher. Der 28 Jahre alte Linksschütze

absolvierte

bereits die ganze Vorbereitung mit dem Team, dies allerdings noch mit

der

kanadischen Staatsbürgerschaft. Am

heutigen Morgen konnte die sich über Monate hinziehende Einbürgerung des

gebürtig aus Etobicoke, Ontario, stammenden Angreifers perfekt gemacht

werden.



Szwez, der bereits in Finnland und

Großbritannien Europaerfahrung gesammelt hat, pendelte in seiner

Karriere

hauptsächlich zwischen der ECHL und der AHL hin und her. In den

Planungen von

Panther-Coach Larry Mitchell spielt

er eine wichtige Rolle: „Jeffrey ist ein großer und robuster Angreifer.

Er

liebt das Körperspiel und ist ein torgefährlicher Spieler.

Gerade als Deutscher ist er eine Verstärkung für uns. Ich freue mich,

dass er

seinen Pass nun endlich hat und sich voll und ganz auf die Aufgabe in

Augsburg

konzentrieren kann.“


Auch

Jeffrey Szwez ist glücklich, dass

die Einbürgerung nun endlich abgeschlossen ist: „Ich möchte mich bei

allen

bedanken, die es möglich gemacht haben, dass ich so schnell meinen

deutschen

Pass bekommen habe. Alle haben mich die ganze Zeit über hervorragend

unterstützt. Ich hatte auch Kontakt zu anderen DEL-Clubs, aber keiner

hat sich

so intensiv um mich bemüht wie die Augsburger Panther. Ich freue mich

nun auf

die Saison und hoffe, dass ich viel

zurück geben kann.“


Szwez, der in Augsburg die Rückennunmmer 12 tragen wird,

muss am Wochenende beim Gäuboden-Cup aufgrund einer Handverletzung

pausieren.

Dies ist aber eine reine Vorsichtsmaßnahme. Sein

Einsatz beim DEL-Auftakt ist nicht gefährdet.

ovk