Playdowns: Scorpions gewinnen in Freiburg mit 0:4

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im vierten Spiel der Playdownserie waren die Wölfe von Fortuna verlassen und verloren klar mit 0:4 gegen die Hannover Scorpions vor 4500 Zuschauern. Die Freiburger konnten den Ausfall von fünf Stammspielern, Zelenka, Korinek, Mares, Willascheck und Hölscher nicht verkraften. Besonders im Über- und Unterzahlspiel wurden diese Spieler schmerzlich vermisst. Die Scorpions spielten diszipliniert, standen gut in der Abwehr und nutzen ihre Chancen konsequent aus. Die frühe Führung der Gäste durch Teljukin in Überzahl in der vierten Minute, setzte die Breisgauer unter Zugzwang. Doch die Wölfe Stürmer, bei denen nur noch der erste Block in seiner Standardbesetzung spielte, vergaben zu viele gute Chancen bzw. fehlte auch das Quäntchen Glück. Mit dem 0:2 durch den Ex-Freiburger Bombis im zweiten Drittel war das Spiel praktisch entschieden. Die Wölfe kämpften zwar weiter und erarbeiteten sich auch einige Möglichkeiten, aber Zählbares sprang nicht heraus. Im letzten Drittel erhöhten dann Lööf und Augusta noch auf 0:4. Danach setzte Horst Valasek seine jungen Spieler ein, die zu gefallen wussten. Trotz der Niederlage feierten die Freiburger Fans ihr Team. Eine gute Leistung zeigte diesmal, der in Hannover desolat pfeifende Schiedsrichter Müller, der auch wie das gesamte Spiel unter DEL Beobachtung stand. Die Beobachtung durch die Ligenleitung der DEL hat Wirkung gezeigt – die Partie wurde fair geführt, doch wäre sie schon früher angebracht gewesen. Die Chancen auf den Klassenerhalt von Freiburg sind nun nur noch gering, da die Breisgauer alle drei weiteren Spiele, davon zwei in Hannover in der Preussag Arena gewinnen müssten.

Vertragsverlängerung: Angreifer bleibt am Pulverturm
T. J. Mulock verlängert bei den Straubing Tigers

Der dreifache Deutsche Meister Travis James Mulock wird auch 2019/2020 das Trikot der Straubing Tigers tragen....

Niederbayern erneut in Torlaune
7:3! Straubing Tigers nehmen Eisbären Berlin auseinander

Der Pulverturm der Straubing Tigers ist zurzeit für kein Team ein guter Reisetipp. Vier Heimsiege in Serie stehen nach dem Erfolg über die Eisbären Berlin in den Büc...

Overtime-Sieg gegen den Deutschen Meister
Krefeld Pinguine beenden Heimniederlagenserie gegen München

​Die Krefeld Pinguine haben am Dienstagabend gegen den Deutschen Meister EHC Red Bull München mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. ...

Personalentscheidung in Iserlohn
Christian Hommel ist kommissarischer Sportlicher Leiter der Roosters

​Die Gesellschafter-Versammlung der Iserlohn Roosters hat am Wochenende über die sportliche Zukunft des Clubs beraten und eine erste Entscheidung getroffen. So wird ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 19
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

7 Vertragsverlängerungen auf einen Streich
Straubing Tigers treiben Personalplanungen voran

Sieben Spieler der Tigers spielen auch in der kommenden Saison für die Tigers. ...

Deutsche Eishockey Liga startet mit einem neuen Logo in ihre 26. Saison
DEL-Logo ab Saison 2019/20 im neuen Look

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) erhält ein überarbeitetes Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Ab dem 1. Mai 2019 präsentiert die DEL ein neues Logo. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!