Play-off : Adler siegen 5:0

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ronny Arendt (2), Sven Butenschön, Michael Hackert und

Colin Forbes erzielten die Tore beim deutlichen 5:0-Heimsieg im ersten

Viertelfinalduell gegen die Sinupret Ice Tigers. Fred Brathwaite

feierte das siebte „zu Null“ der Saison. Ohne den gesperrten Tomas Martinec sowie die überzähligen François

Bouchard und Andy Schneider gaben die Adler von der ersten Minute an

Vollgas, trafen aber auch auf eine Nürnberger Mannschaft, die

ihrerseits bis in die Haarspitzen motiviert antrat. Nach nur zwanzig

Sekunden hatte Colin Forbes die erste grosse Torchance, als er frei vor

dem Nürnberger Tor auftauchte, aber an Frederic Cassivi scheiterte. Nur

sechzehn Sekunden später hatte auch Adler-Keeper Fred Brathwaite seinen

ersten Save, der Kanadier rettete gegen Grygiel. Die erste Minute bot

schon einen guten Vorgeschmack auf die folgenden 59.


Beide Teams zeigten den 11698 Zuschauern in der SAP ARENA ein packendes

und hochklassiges Play-Off-Match. Die Adler spielten befreit auf und

setzten die Gäste unter Druck. Zwar hatte auch Freddy Brathwaite kaum

ruhige Minuten, doch die hochkarätigen Torszenen spielten sich auf der

anderen Seite ab. François Methot traf in der neunten Minute nur den

Pfosten, danach scheiterten Ronny Arendt (13. Minute) und Markus Kink

(19.) am Nürnberger Goalie.


Nach der ersten Pause versuchten es die Adler einige Minuten lang mit

weiten Pässen aus der Defensive nach vorne, wenn die Ice Tigers früh

das Aufbauspiel der Mannheimer störten. Petermann (24.) und Jaspers

(25.) hatten gute Gelegenheiten in einer Druckphase der Adler, das

erlösende 1:0 erzielte dann Sven Butenschön. In Bedrängnis brachte der

Nationalverteidiger aus acht Metern Entfernung die Hausherren in

Führung. Kurz vor der zweiten Pause legte Michael Hackert zum 2:0 nach.

Zuvor hatte sich Colin Beardsmore an der Bande hinter dem Nürnberger

Tor durchgesetzt und zum heraneilenden Michael Hackert zurückgepasst.

Den zweiten Treffer hatten sich die Mannheimer in den Minuten zuvor

redlich erarbeitet.


Im Schlussabschnitt legten die Adler noch einmal deutlich nach. Bei

Ronny Arendts Pass vor das Nürnberger Tor war wohl Brad Leeb vor Colin

Forbes am Puck und stocherte die Scheibe zum 3:0 ins eigene Netz, beim

4:0 jagte Arendt dafür die Scheibe direkt in die Maschen und Colin

Forbes war dann beim Überzahlschlenzer in der 55. Minute zum 5:0 an der

Reihe. Die zweite Partie steigt am Sonntag Abend in Nürnberg.

(adler-mannheim.de)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
662 Spiele für die Grizzlys
Urgestein Armin Wurm bleibt weiteres Jahr in Wolfsburg

​662 Spiele in der DEL – allesamt für die Grizzlys Wolfsburg. Nun steht fest: Es kommen noch einige hinzu. Grizzlys-Urgestein Armin Wurm (33) hat seinen Vertrag um e...

6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter