Pinguine verpflichteten "Weltmeister"

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Krefeld Pinguine haben sich für den Fall einer Saisonabsage der NHL die Dienste von Angreifer

Krystofer Kolanos gesichert. Der Mittelstürmer der Phoenix Coyotes unterzeichnete am gestrigen

Dienstag vor dem Transferschluss einen entsprechenden Vertrag bei den Schwarz-Gelben. "Die bis

zum Saisonende der DEL getroffene Einigung mit Krystofer tritt freilich nur in Kraft, wenn der

Spielbetrieb in Übersee nicht aufgenommen wird", erklärte der Sportliche Leiter der Krefeld

Pinguine, Franz Fritzmeier, der sich in den letzten Tagen intensiv um Kolanos bemüht hatte. Am

heutigen Abend wird die nordamerikanische Profiliga voraussichtlich endgültig darüber entscheiden,

ob der Spielbetrieb komplett abgesagt wird. Ausschlaggebend für die Verpflichtung des 23-jährigen

Center war neben seiner Erfahrung aus 103 NHL-Spielen (15 Tore, 17 Vorlagen, 32 Punkte) die

Tatsache, dass der Rechtsschütze bereits über Europaerfahrung verfügt. In der laufenden Spielzeit

schloss er sich dem finnischen Verein Espoo Blues aus der SM-Liiga an und kam dort zwischen

November und Dezember 2004 in 15 Einsätzen auf 7 Tore sowie 9 Vorlagen (16 Punkte). Kolanos,

der im Jahr 2000 von den Phoenix Coyotes in der ersten Runde an Position 19 gedraftet wurde, gilt

alleine aufgrund seiner Körpergröße von 1,90 m (93 kg) als robuster und torgefährlicher Stürmer. Im

Jahr 2003 gewann der in Calgary (Provinz Alberta) geborene Neu-Pinguin als Mitglied des Team

Canada die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft in Finnland.