Pinguine verpflichten Patrick Koslow

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Krefeld Pinguine haben am Donnerstag

Nachmittag Patrick Koslow von DEL-Konkurrent Duisburger Füchse

verpflichtet. Der Schlussmann, dessen Kontrakt beim EVD in beiderseitigem

Einvernehmen gelöst wurde, erhält zunächst einen Vertrag bis zum Ende der

laufenden Spielzeit. Pinguine-Sportchef Franz

Fritzmeier: „Wir kennen Patrick Koslow sehr gut und sind von seinen Leistungen

überzeugt. Nicht umsonst hat er bis zu seiner Augenverletzung, die nun

bekanntlich ausgestanden ist, in Duisburg kontinuierlich gespielt. Er wird ab

sofort die Position des zweiten Torwarts hinter Robert Müller einnehmen.“

Der 20-Jährige (geboren am 6. Januar 1985) ist in Krefeld kein Unbekannter, gehörte

er doch bereits in der Vorsaison neben Christian Rohde als Förderlizenz-Torhüter

zum Kader der Pinguine. Bei der Saisonpremiere 2004/2005 gegen die Kölner Haie

(1:2) stand Koslow für den damals verletzten Müller zwischen den Pfosten.

Danach wechselte er zum EV Duisburg in die zweite Bundesliga. Koslow war maßgeblich

am Aufstieg der Füchse in die DEL beteiligt. In der laufenden Spielzeit

absolvierte der Junioren-WM-Teilnehmer 19 Einsätze

für den EV Duisburg.

Patrick Koslow wird am Freitag Morgen erstmals mit

seinen neuen Kameraden trainieren und am Abend beim Heimspiel der Krefeld

Pinguine gegen die Kassel Huskies (19.30 Uhr, KönigPALAST)

zum Kader der Schwarz-Gelben gehören.