Pinguine unterliegen den DEG Metro Stars nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Uneigennützig legte dann Hager den Puck vor Torhüter Jean-Sebastian Aubin quer auf für Charlie Stephens, der das Spielgerät zum 1:0 nur noch in die Maschen legen musste. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem beide Torhüter mehrfach ihre Klasse unter Beweis stellen mussten.

 Kurz vor Ende des 1. Drittels gab es noch eine Schrecksekunde für die Pinguine, Benedikt Schopper verletzte sich im Zweikampf an der Bande am Ellenbogen und Schulter und musste ins Krankenhaus gebracht werden zu weiteren Untersuchungen. Der Schreck steckte wohl auch noch zu Beginn des zweiten Drittels in den Knochen der Mannschaft und die DEG Metro Stars nutzen diese Phase um gleich zwei Treffer in fünf Minuten zu erzielen.

Erst war es Paul-John Fenton in der 21. Minute, der zum 1:1 für die Metro Stars ausgleichen konnte und nur 5 Minuten später gelang Patrick Reimer der 2:1 Führungstreffer für die Gäste aus der Landeshauptstadt. Hektisch wurde die Partie im Anschluss des Führungstreffers, als Tyler Beechey wegen eines Stockstichs mit fünf Minuten plus Spieldauerdisziplinar bestraft wurde. Jedoch blieb die lange Überzahl ungenutzt von den Pinguinen, aber Michail Kozhevnikov gelang direkt nach Ablauf der Strafzeit mit einem wunderschönen Schuss durch Freund und Feind der 2:2 Ausgleichstreffer für die Pinguine. 16 Sekunden vor dem Drittelende war Heberts Vasiljevs mit einem feinen Bauerntrick in Überzahl noch mit der 3:2 Führung für die Pinguine erfolgreich.

Anfang des letzten Drittels erneut der Ausgleichstreffer zum 3:3 für die Gäste aus Düsseldorf. In Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie war es Adam Courchaine, der Scott Langkow im Tor der Pinguine keine Chance liess. In der 46. Minute kam es noch schlimmer für die Pinguine, die auch den 3:4 Rückstand durch Adam Courchaine hinnehmen mussten. Ganz alleine setzte sich Courchaine im Mitteldrittel durch und verwandelte eiskalt. Doch im direkten Gegenzug war es Boris Blank, der knallhart in den linken oberen Winkel einnetzen konnte. Die Fans im KönigPALAST spürten, dass die Mannschaft heute gewillt war, den wichtigen Sieg einzufahren und gaben von den Rängen alles. Auch die Mannschaft gab noch einmal richtig Gas und erkämpfte ich mehrere Möglichkeiten, Justin Kelly scheiterte gleich zwei Mal hintereinander an Jean Sebastian Aubin, der heute einen glanzvollen Tag erwischt hatte. So blieb es beim 4:4 bis zum Ende der regulären Spielzeit und es ging in die Verlängerung.

Nach nur wenigen Sekunden musste Richard Pavlikovsky wegen Haken auf die Strafbank und in der folgenden Überzahl war es der Ex-Krefelder Andy Hedlund, der von der blauen Linie den Zusatzpunkt für DEG Metro Stars klarmachen konnte. Endstand in einer engen und kampfbetonten Partie 4:5 nach Verlängerung. Rick Adduono sprach in der anschliessenden Pressekonferenz von seiner Mannschaft, die jederzeit alles gegeben hat und das Beste versucht hat aus sich rauszuholen, jedoch hat es leider an diesem Abend nicht gereicht die vollen Punkte einzufahren. Doch bereits am nächsten Wochenende geht es für Pinguine gegen die Iserlohn Roosters, die man bereits in der Vorbereitung schlagen konnte.

(krefeld-pinguine.de)

DEL PlayOffs

Jetzt die Hockeyweb-App laden!