Pinguine stehen in Iserlohn mit leeren Händen daViel investiert – nichts verdient

Blaine Down traf zum 1:0 für die Iserlohn Roosters. (Foto: dpa)Blaine Down traf zum 1:0 für die Iserlohn Roosters. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit den Kampfhähnen aus dem Sauerland hatten die Pinguine noch ein Hühnchen zu rupfen, um sich für die 2:4-Heimniederlage zu revanchieren, die am 2. Oktober den katastrophalen Saisonstart der Iserlohner mit einem Punkt aus fünf Partien beendet und deren goldenen Oktober eingeläutet hatte. Da die Heimbilanz der Roosters gegen die Pinguine (noch) negativ war, durften sich die Pinguine also gewisse Hoffnungen machen, dass man auf dem langen Weg nach oben eine weitere Stufe würde erklimmen können. Dazu war ein Sieg gegen den Tabellennachbarn unbedingt nötig.

Wie am Mittwoch kam Krefeld stark aus der Kabine und belagerte 90 Sekunden lang das Iserlohner Tor, musste aber mit dem ersten Schuss auf den eigenen Kasten das 1:0 hinnehmen;  Niklas Treutle hatte gegen die Direktabnahme von Blaine Down keine Chance. Die Pinguine steckten den unerwarteten Gegentreffer gut weg, suchten weiterhin den Weg zum Tor der Roosters und erarbeiteten sich Chancen (Pietta, Müller). Sie konnten das Spiel zweifelsohne ausgeglichen gestalten und überstanden eine Strafzeit gegen Marcel Müller, allerdings fehlte es den Offensivbemühungen wie so oft an ausreichender Durchschlagskraft. So ging es mit dem 0:1 in die erste Pause.

Das Mitteldrittel war eine zeitversetzte Kopie des Anfangsdrittel, allerdings dauerte die Drangphase der Pinguine mit guten Chancen für Pietta und Marco Rosa fast sieben Minuten, als nach einem guten Angriff der ersten Reihe, dem der Abschluss fehlte, ein Konter der Roosters zum 2:0 führte. Nach einer weiteren  guten Gelegenheit für die Pinguine in Minute 30 wurde Kyle Klubertanz  durch eine diskussionswürdige Entscheidung der Schiedsrichter auf die Strafbank verbannt, und es dauerte keine Minute bis zum 3:0 für Iserlohn. Krefeld nahm seine Auszeit und wechselte Patrick Galbraith für Niklas Treutle ein. Die Pinguine spielten weiter auf Angriff, und Daniel Pietta belohnte sich und sie in Minute 34 mit einem herrlichen Rückhandschlenzer oben rechts in den Winkel zum 1:3. Auch danach machten die Seidenstädter weiter Druck und mussten es als Ironie empfinden, dass zehn Sekunden vor Drittelende ein weiterer Konter der Roosters den Drei-Tore-Abstand wieder herstellte.

Ungeachtet des Rückstandes übernahmen die Pinguine wieder das Kommando im letzten Drittel, aber weder Müller noch Mancari, Rosa oder Hambly konnten ihre Chancen nutzen. In Minute 54 erhielt Iserlohn seine erste Strafzeit, aber ohne Nutzen für die Pinguine. Mangelnde Bereitschaft zur und Präzision bei der Direktabnahme nahmen dem Überzahlspiel die mögliche Gefährlichkeit, Iserlohn brauchte sich – wie andere Gegner zuvor – kaum ernsthaft anstrengen. Danach passierte nichts mehr, und die Pinguine standen trotz kämpferischer Leistung wieder mit leeren Händen da.

Tore: 1:0 (2.) Down (Wruck), 2:0 (27.) Friedrichs (Button, Jaspers), 3:0 (32.) Halischuk (Jones, Button), 3:1 (34.) Pietta (Vainonen), 4:1 (40.) Caporusso (Dziurzynski, Bassen). Strafen:  Iserlohn 2+10 (Fischer), Krefeld 6. Schiedsrichter: Iwert – Stricker. Zuschauer: 4967.

Maury Edwards trifft in der Verlängerung
Ingolstadt mit wichtigem (Teil-)Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Düsseldorf

Auch wenn der Dreier gegen den direkten Konkurrenten DEG wichtig gewesen wäre, freuten sich die Ingolstädter über zwei gewonnene Punkte im bis dato wichtigsten Spiel...

Einer der Top-Ten-Scorer der Liga
Wayne Simpson verlängert beim ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hält einen seiner Leistungsträger. Stürmer Wayne Simpson hat seinen Vertrag bei den Panthern verlängert und wird damit auch weiterhin für den ERC...

0:2-Niederlage gegen die Eisbären Berlin
Krefelder Sturmschwäche hält an

​In der DEL unterlagen die Krefeld Pinguine den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Damit gelang den Schwarz-Gelben in den letzten zwei 120 Minuten nur ein Tref...

Schlussverkauf in Schwenningen
Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?

Vier Spieler haben die Schwenninger Wild Wings in den letzten Tagen kurz vor Beginn der entscheidenden Phase der DEL-Hauptrunde aus unterschiedlichen Gründen abgegeb...

Spielwende nach Spieldauerstrafe für Ramoser
Mannheim siegt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Nürnberg

Mannheim gerät zunächst in Rückstand und dreht Partie in Überzahl. Top-Torjäger Borna Rendulic und Matthias Plachta treffen doppelt und führen die Adler Mannheim zu ...

Finnischer Angreifer kommt aus Hämeenlinna
Düsseldorfer EG verpflichtet Stürmer Niclas Lucenius

​Die Düsseldorfer EG hat sich neun Spieltage vor Ende der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga noch einmal verstärkt. Der Finne Niclas Lucenius wechselt an den...

Angreifer ist gegen die Krefeld Pnguine wieder zurück
Louis-Marc Aubry wieder fit, Cüpper kehrt am Samstag nach Berlin zurück

Die Eisbären Berlin reisen am morgigen Freitag mit Stürmer Louis-Marc Aubry zum Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen (19:30 Uhr, Yayla Arena). Der 28-jährige Kana...

Center geht ab sofort in Schweden auf Torejagd
Matthew Carey auf dem Weg in die SHL

Der Kanadier Matthew Carrey verlässt die Schwenninger Wild Wings und hat in Skandinavien die Chance, sich für einen langfristigen Vertrag zu empfehlen....

Kanadier wechselt mit sofortiger Wirkung in die Schweiz
Stürmer Jordan Caron verlässt die Schwenninger Wild Wings

Die Wild Wings kommen dem Wechselwunsch von Jordan Caron nach, den es in die Alpenrepublik zu Servette Genf zieht. In 24 Spielen für die Schwenninger sammelte der Fl...

Der 36-jährige Angreifer kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken
Marcel Goc wird seine Karriere nach der Saison beenden

Marcel Goc wird nach der Saison 2019/20 seine aktive Karriere beenden. Der 36-jährige Angreifer fasste diesen Entschluss in den vergangenen Wochen und Monaten....

Von Nürnberg nach Stavanger
Rylan Schwartz wechselt nach Norwegen

​Rylan Schwartz verlässt die Thomas Sabo Ice Tigers mit sofortiger Wirkung und wechselt zu den Stavanger Oilers in die norwegische Liga. ...

Stürmer kommt aus der NCAA
Wojciech Stachowiak verstärkt den ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Wojciech Stachowiak. Der 20-jährige Stürmer wechselt von den Michigan State Spartans aus der Collegeliga NCAA zu den Panthern....

DEL Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
7 : 6
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
4 : 1
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
5 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 18.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL