Pinguine nutzen kollektive Auszeit der Roosters zum Sieg

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange wollte sich Iserlohns Headcoach Geoff Ward mit der 2:5 Niederlage

gegen die Krefeld Pinguine nicht aufhalten. „Solche Spiele mit

Situationen in denen wir nicht mehr zurück ins Spiel kommen, passieren

schon mal während einer langen Saison“, so sein kurzer Kommentar.


Bis zur 26. Minute sahen die 3313 Zuschauer zwei bemühte Teams, die

aber ihren Rhythmus nur schwer fanden. Nachwuchsmann Huebscher hatte

die Pinguine mit seinem DEL-Premierentor (7.) in Führung gebracht. Den

geschickt in die Maschen gezirkelten Ausgleichtreffer der Roosters

durch Ready beantwortete Vasiljevs nur 43 Sekunden später mit dem 1:2

Pausenstand für Krefeld.


Bis zur besagten 26. Minute dann ein ähnlich zerfahrenes und zähes

Bild, wie im ersten Abschnitt. Die Roosters zeigten sich bemüht, fanden

aber kein Mittel gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Seidenstädter.

Krefeld mit etwas mehr Übersicht ausgestattet nutzte dann in etwas mehr

als fünf Minuten die kollektiven Schlaf der Roosters, um durch Drury

(26.), Loyns (29.) und Selivanov (30.) auf 1:5 davonzuziehen.


Den fünften Treffer kassierte allerdings nicht der von seinen

Vorderleuten oft im Stich gelassene Kotschnew, sondern Backup Conti,

der für die etatmäßige Nummer eins nach dem 1:4 zwischen die Pfosten

gerückt war.


Das dadurch erhoffte Wachrütteln seiner Cracks brachte Roostertrainer

zunächst einen kleinen Erfolg ein. Angetrieben vom gut mitgehenden

Publikum gelang Kapitän Greig (31.) in Überzahl noch der 2:5

Anschlusstreffer.


Im Schlussdrittel lief es dann besser für die Roosters. Der Druck auf

Pavonis Tor wurde deutlich erhöht. Allerdings blieb das Erfolgserlebnis

aus. Krefeld verlegte sich auf Konter und verstand es die Iserlohner

Angriffe immer wieder geschickt zu stören. Die Zeit lief obendrein

gegen die Sauerländer, sodass es letztlich beim sicherlich verdienten

aber etwas zu hoch ausgefallenen 2:5 Endstand für Krefeld blieb.


Schon am Sonntag um 18:30 Uhr können die Roosters in einem weiteren

Westderby bei den DEG Metro Stars die gegen Krefeld verloren gegangenen

Punkte zurück erobern.


Keine leichte Aufgabe, wie Trainer Ward weiß. Verstecken müssen sich

die Roosters aber keinesfalls, konnten sie die NRW-Landeshauptstädter

doch im Hinspiel mit einer 1:5 Klatsche auf die Heimreise schicken.

Verzichten muss er weiterhin auf Sulkovsky und Knold, den die selben

Leistenbeschwerden, wie im Vorjahr plagen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg