Pinguine machen kleinen Schritt in die richtige RichtungBremerhaven gewinnt gegen Krefeld nach Verlängerung

Martin Schymainski erzielte das 2:0 für Krefeld in Bremerhaven. (Foto: dpa)Martin Schymainski erzielte das 2:0 für Krefeld in Bremerhaven. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

An der Nordseeküste traf  in einem vorgezogenen Spiel des 34. Spieltags vom 3. Januar der Aufsteiger schon zum dritten Mal auf seinen Namensvetter; beide Teams hatten ihre Heimspiele gegeneinander verloren, aus den letzten fünf Partien hatte Bremerhaven drei, Krefeld sechs Punkte eingefahren, in den letzten fünf Heimspielen hatte Bremerhaven fünf Punkte eingeheimst, Krefeld deren sechs in den Auswärtsspielen bei den rheinischen Rivalen.

Die Niederrheiner spielten von Anfang an auf Angriff, so dass die Besuchszeiten der Pinguins im Pinguine-Drittel recht kurz ausfielen. Das konsequente Forechecking zeitigte in Minute sieben den ersten zählbaren Erfolg: unter Druck spielte Jerry Kuhn die Scheibe von hinter dem eigenen Tor durch die Rundung, aber Mark Mancari wartete schon an der Bande, fing sie ab und passte sofort auf Mike Collins im Slot, der den zurückgeeilten Kuhn mühelos überwand. Abgesehen von einer kurzen Druckphase der Norddeutschen dominierten die Krefelder das Geschehen und erzielten kurz vor Drittelende durch Martin Schymainski das 0:2.

In Minute 21 handelte sich Marcel Müller im Angriffsdrittel eine überflüssige Strafzeit ein, und die Pinguins brauchten nicht lange, um den 1:2-Anschlusstreffer zu erzielen. Damit war es mit der Krefelder Sicherheit vorbei. Abgesehen von einer guten Konterchance durch Mike Little spielte hauptsächlich Bremerhaven den Rest des Drittels, begünstigt durch Krefelder Larifari-Pässe und Abstimmungsschwierigkeiten. Zwei Überzahlsituationen konnten die Pinguine nicht nutzen und mussten aufgrund der von den Pinguins vergebenen Chancen froh sein, die 2:1-Führung in die Drittelpause zu retten.

Im letzten Drittel setzten die Norddeutschen ihr engagiertes Spiel fort und wurden in Minute 50 belohnt, als Patrick Galbraith, der kurz zuvor noch mit einer tollen Reaktion den Ausgleich verhindert hatte, den Puck unter der Achselhöhle durchrutschen ließ. In den letzten acht Minuten wurde Krefeld wieder stärker und verzeichnete auch einen Pfostentreffer von Mike Little, aber es blieb beim Unentschieden. In der Verlängerung hatten beide Mannschaften sehr gute Chancen, ehe in Minute 62 Publikumsliebling Marian Dejdar Patrick Galbraith am kurzen Pfosten überlistete.

Pinguine-Coach Franz Fritzmeier war mit dem Spiel seiner Schützlinge zufrieden, wenn auch nicht mit dem Ergebnis. „Wir haben alles versucht bis ganz zum Schluss und haben richtig gute Chancen gehabt, auch in der Overtime. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen, die sich nach den schweren Tagen zusammengerauft  hat und die gemeinsam gekämpft und gearbeitet hat. Wenn sie so weiterspielen, dann werden wir noch einige Punkte holen.“

Tore: 0:1 (7.) Collins (Mancari), 0:2 (20.) Schymainski (Pietta, Müller), 1:2 (22.) Bergman (Hooton, Quirk) PP1, 2:2 (50.) Lampl (Bordson, Welsh), 3:2 (62.) Djdar (Lampl, Hooton). Strafen: Bremerhaven 6, Krefeld 4. Schiedsrichter: Brüggemann, Kopitz. Zuschauer: 3906.

Krefeld Pinguine holen ersten Punkt der Saison
Kölner Haie besiegen Nürnberg in intensivem Spiel

​Die Krefeld Pinguine haben es geschafft – der erste Punkt in der Saison 2021/22 der Deutsche Eishockey-Liga ist nach dem ersten Wochenspieltag auf dem Tabellenkonto...

Verlängerung um drei weitere Jahre
Grizzlys Wolfsburg binden Torhüter Dustin Strahlmeier bis 2025

​Die Grizzlys Wolfsburg stellen schon früh in der Saison die Weichen für die kommenden Jahre und setzen auf Kontinuität: Die Niedersachsen haben den Vertrag mit Goal...

Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück haben die Eisbären Berlin wieder verloren
Eisbären Berlin verlieren gegen die Adler Mannheim

Am vierten Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 unterliegen die Berliner den Adler Mannheim in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 0:3....

Kölner Haie dreht 0:2-Rückstand
EHC Red Bull München steht mit zwölf Punkten vorne

​Der EHC Red Bull München setzt zum Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga gleich mal ein Zeichen. Vier Spiele sind absolviert, alle vier haben die Münchner in ...

Gute Stimmung, aber keine Punkte
Augsburger Panther unterliegen Iserlohn bei Fan-Rückkehr

​Die Augsburger Panther können ihr erstes Heimspiel vor Fans im Curt-Frenzel-Stadion nicht mit einem Sieg krönen und verlieren am Freitag in der Deutschen Eishockey-...

München vorne – Augsburg und Krefeld ohne Punkte
DEL: Drei Shutouts am Freitag

​Gleich drei Shutouts gab es am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga. Von den sechs Partien am Freitag endeten eben jene drei zu null....

Jason Bast lässt Mannheim mit spätem Siegtreffer jubeln
Dezimierte Adler erringen ersten Saisonsieg

Mannheim gewinnt nach hartem Kampf das erste Heimspiel der Saison. Die starken Nürnberger ärgern den Favoriten lange Zeit und schnuppern am Auswärtssieg. ...

Christian Däubler folgt auf Gregor Grutschnig
Neuer Athletiktrainer für die Augsburger Panther

Die Augsburger Panther haben die Stelle des Athletiktrainers mit Christian Däubler neu besetzt. ...

DEL Hauptrunde

Dienstag 21.09.2021
Adler Mannheim Mannheim
3 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
1 : 0
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Bietigheim Steelers Bietigheim
2 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 22.09.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 23.09.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 24.09.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf