Pinguine holen Zweitliga-Spitzenverteidiger David FischerAbwehrspieler kommt aus Heilbronn

(Foto: www.stock4press.de)(Foto: www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit der Neuerwerbung des bisherigen Blueliners der Heilbronner Falken, David Fischer, für zunächst eine Spielzeit bis 2014  sind die Kaderplanungen der Krefeld Pinguine für die kommende Spielzeit 2013/14 abgeschlossen. Dabei gelang in dem am 19. Februar 1988 in Minneapolis, Minnesota (USA) geborenen Zwei-Wege-Verteidiger nochmals eine sehr interessante Verpflichtung. David Fischer passt in vielen verschiedenen Hinsichten fast perfekt ins Anforderungsprofil der sportlichen Leitung und war in der abgelaufenen Saison ein Spieler, dem der Gegner sogar sein Spiel anpassen musste. So weist er mit 1,90 Meter Größe und 95 Kilogramm Gewicht Gardemaße auf und sollte, auch ob seiner Spielweise, die Mannschaft insgesamt robuster machen. Darüber hinaus gilt er als sehr mobiler, laufstarker Spieler mit gutem Passspiel und starker Spielübersicht. Zu allem Überfluss schießt er auch noch rechts und gehört damit zu einer Blueliner-Gattung, die überall händeringend gesucht wird.

Gerade im Powerplay könnte sich diese Eigenschaft als sehr wertvoll für die Schwarz-Gelben erweisen. Sein großes Talent belegt auch die Tatsache, dass er im Jahr 2006 bereits in der ersten Draftrunde (Position 20) von den Montréal Canadiens gezogen wurde und damals als eines der größten Verteidigertalente überhaupt galt. Zwar konnte er in seiner bisherigen Karriere diese Erwartungen zumindest auf die NHL bezogen nicht erfüllen, etablierte sich aber nicht nur in vier Jahren an der University of Minnesota (WCHA) als Leistungsträger, sondern war auch punktbester Blueliner beim Titelgewinn der Florida Everblades (ECHL) im Jahr 2012. Die Top-10 der besten Play-off-Scorer der Liga verpasste er dabei um nur einen Zähler. Auch zu zwei AHL-Spielen kam er in dieser Spielzeit, schloss sich dann aber im Vorjahr den Heilbronner Falken in der 2. Bundesliga an. Hier avancierte er erneut zum Topverteidiger und konnte mit sieben Toren und 25 Punkten überzeugen und sich für höhere Aufgaben empfehlen.

Trainer Rick Adduono: „Ich freue mich, dass die Verpflichtung von David Fischer nun geklappt hat. Mit ihm haben wir noch mehr notwendige Tiefe im Kader und ich erhoffe mir auch gute offensive Aktionen von ihm. Er verfügt über gute Anlagen und ich habe ihn schon länger  für die Krefeld Pinguine im Auge gehabt.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!