Pinguine halten Rennen um Platz zehn offenKrefeld besiegt Berlin in der Verlängerung

Mike Little erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa)Mike Little erzielte den Siegtreffer für die Krefeld Pinguine. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zwar ging es für die Pinguine um nichts mehr, aber sie wollten den Fans den ersten Heimsieg über die Eisbären seit dem 2. Januar 2015 schenken. In dieser Saison hatten sie in allen Spielen drei Tore geschossen und damit fünf Punkte aus der Hauptstadt entführt. Die Eisbären mussten angesichts der Aufholjagd der Düsseldorfer EG in Richtung Platz zehn natürlich darauf bedacht sein, ihren neuen Besitzer, den NHL-Club Los Angeles Kings, nicht durch das Verfehlen der Play-offs zu enttäuschen. Sie hatten mit Charles Linglet und Louis-Marc Aubry zwei Neuzugänge im Aufgebot.

Schon in der ersten Minute musste es eigentlich 1:0 für Krefeld heißen, als Nick St. Pierre die komplett leere linke Torhälfte aus kurzer Distanz verfehlte. Fortuna entschädigte die Krefelder in Minute elf, als Daniel Fischbuch auf der Gegenseite das gleiche Missgeschick ereilte. Die Eisbären erspielten sich die besseren Chancen, und es war Niklas Treutle zu verdanken, dass sie erfolglos blieben. Insbesondere seine Rettungstat in Minute 13 gegen Florian Busch und Fischbuch, die völlig allein vor ihm standen, war sehenswert. Das Spiel war ohne Biss und Feuer, Krefeld überstand eine Strafzeit und beendete das torlose Drittel in Unterzahl.

Nach wiederum überstandener Strafe war es Dragan Umicevic, der in Minute 24 die nächste gute Chance hatte. Zwei Minuten später wanderte Herberts Vasiljevs überflüssigerweise auf die Strafbank, wohin ihm 69 Sekunden später auch noch Martin Schymainski folgte. Die Pinguine überstanden 40 Sekunden doppelte Unterzahl, ehe die erste Strafe für Berlin das Kräfteverhältnis wieder ausglich. Besser machten es die Niederrheiner ab der 36. Minute: Nach 50 Sekunden doppelter Überzahl spielten sie Mark Mancari frei, gegen dessen satten Handgelenksschuss Petri Vehanen chancenlos war. Am Drittelende gerieten die Pinguine wieder in Unterzahl, konnten die knappe Führung aber behaupten.

Sie waren nur kurze Zeit wieder komplett, als Marco Rosa in Minute 42 in einer unübersichtlichen Situation mit Hilfe eines Berliner Schlittschuhs das 2:0 erzielte. Das war für die Eisbären Ansporn genug,  ihre Anstrengungen zu erhöhen. Knapp zwei Minuten später verkürzte Marcel Noebels auf 1:2, als er sträflich allein gelassen von rechts auf Treutle zufuhr und die Scheibe im Dreieck versenkte. Als die Pinguine sich in Minute 49 eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler einhandelten, nutzten die Berliner ihre sechste Überzahl zum Ausgleich durch Frank Hördler, der seinen eigenen Abpraller aufnehmen und einnetzen konnte. Kurz vor Spielende wanderte der nächste Pinguin auf die Strafbank, aber es waren die Krefelder, die die Chance auf drei Punkte hatten, als sie einen 3:1-Konter fuhren und die Scheibe vertändelten. So ging es in die Verlängerung, und wie in den vorausgegangenen Partien schossen die Pinguine ihr drittes Tor und hielten damit den Kampf um die Platz zehn offen.

Niklas Treutle , der eine tadellose Leistung zeigte, antwortete auf die Frage, ob sich im Spiel der Pinguine etwas geändert habe oder ob sie einfach nur mehr Glück hätten, so: „Es ist  ein Aufwärtstrend zu erkennen, wir spielen disziplinierter, entschlossener und mit mehr Selbstvertrauen. Was wir vorher gezeigt haben, war wirklich teilweise katastrophal, so langsam sieht es jetzt nach Eishockey aus. Deswegen ist es schade, dass wir erst so spät anfangen, etwas zu zeigen. Mit Leistungen wie heute und wie gegen Augsburg und Köln wären wir sonst woanders in der Tabelle.“ Siegtorschütze Mike Little begründete den Pinguin-Erfolg so: „Wir haben zusammengehalten. Es ist nicht die einfachste Zeit im Jahr, wir stehen nicht dort, wo wir sein wollten, aber jeder kämpft; wir sind eine Menge Spieler mit gutem Charakter. Wäre das nicht so, würden wir ein Spiel gegen eine Mannschaft, die um die Play-offs kämpft, nicht gewinnen.“

Tore: 1:0 (36.) Mancari (Collins, Rosa), 2:0 (42.) Rosa (Umicevic, Collins) PP2, 2:1 (43.) Noebels (Talbot, Gervais), 2:2 (50.) Hördler (Linglet, Vehanen) PP1, 3:2 (65.) Little (Pietta, Umicevic). Strafen:  Krefeld 14, Berlin 10. Schiedsrichter: Iwert / Hurtik. Zuschauer: 3633.

Maury Edwards trifft in der Verlängerung
Ingolstadt mit wichtigem (Teil-)Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Düsseldorf

Auch wenn der Dreier gegen den direkten Konkurrenten DEG wichtig gewesen wäre, freuten sich die Ingolstädter über zwei gewonnene Punkte im bis dato wichtigsten Spiel...

Einer der Top-Ten-Scorer der Liga
Wayne Simpson verlängert beim ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hält einen seiner Leistungsträger. Stürmer Wayne Simpson hat seinen Vertrag bei den Panthern verlängert und wird damit auch weiterhin für den ERC...

0:2-Niederlage gegen die Eisbären Berlin
Krefelder Sturmschwäche hält an

​In der DEL unterlagen die Krefeld Pinguine den Eisbären Berlin mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0). Damit gelang den Schwarz-Gelben in den letzten zwei 120 Minuten nur ein Tref...

Schlussverkauf in Schwenningen
Wirtschaftliche Vernunft oder Wettbewerbsverzerrung?

Vier Spieler haben die Schwenninger Wild Wings in den letzten Tagen kurz vor Beginn der entscheidenden Phase der DEL-Hauptrunde aus unterschiedlichen Gründen abgegeb...

Spielwende nach Spieldauerstrafe für Ramoser
Mannheim siegt nach Anlaufschwierigkeiten gegen Nürnberg

Mannheim gerät zunächst in Rückstand und dreht Partie in Überzahl. Top-Torjäger Borna Rendulic und Matthias Plachta treffen doppelt und führen die Adler Mannheim zu ...

Finnischer Angreifer kommt aus Hämeenlinna
Düsseldorfer EG verpflichtet Stürmer Niclas Lucenius

​Die Düsseldorfer EG hat sich neun Spieltage vor Ende der Hauptrunde in der Deutschen Eishockey-Liga noch einmal verstärkt. Der Finne Niclas Lucenius wechselt an den...

Angreifer ist gegen die Krefeld Pnguine wieder zurück
Louis-Marc Aubry wieder fit, Cüpper kehrt am Samstag nach Berlin zurück

Die Eisbären Berlin reisen am morgigen Freitag mit Stürmer Louis-Marc Aubry zum Auswärtsspiel bei den Krefeld Pinguinen (19:30 Uhr, Yayla Arena). Der 28-jährige Kana...

Center geht ab sofort in Schweden auf Torejagd
Matthew Carey auf dem Weg in die SHL

Der Kanadier Matthew Carrey verlässt die Schwenninger Wild Wings und hat in Skandinavien die Chance, sich für einen langfristigen Vertrag zu empfehlen....

Kanadier wechselt mit sofortiger Wirkung in die Schweiz
Stürmer Jordan Caron verlässt die Schwenninger Wild Wings

Die Wild Wings kommen dem Wechselwunsch von Jordan Caron nach, den es in die Alpenrepublik zu Servette Genf zieht. In 24 Spielen für die Schwenninger sammelte der Fl...

Der 36-jährige Angreifer kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken
Marcel Goc wird seine Karriere nach der Saison beenden

Marcel Goc wird nach der Saison 2019/20 seine aktive Karriere beenden. Der 36-jährige Angreifer fasste diesen Entschluss in den vergangenen Wochen und Monaten....

Von Nürnberg nach Stavanger
Rylan Schwartz wechselt nach Norwegen

​Rylan Schwartz verlässt die Thomas Sabo Ice Tigers mit sofortiger Wirkung und wechselt zu den Stavanger Oilers in die norwegische Liga. ...

Stürmer kommt aus der NCAA
Wojciech Stachowiak verstärkt den ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Wojciech Stachowiak. Der 20-jährige Stürmer wechselt von den Michigan State Spartans aus der Collegeliga NCAA zu den Panthern....

DEL Hauptrunde

Sonntag 16.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
4 : 3
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
2 : 1
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
7 : 6
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
4 : 1
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
5 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 18.02.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL