Pinguine entlassen Trainer Simioni

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Krefeld Pinguine habe ihren Trainer Mario Simioni heute früh mit sofortiger Wirkung frei gestellt. Die Freistellung folgte auf Beschluss der Gesellschafter nach Rücksprache mit

der Geschäftsführung am Abend nach dem Spiel gegen die DEG Metro Stars, das 1:7 verloren

wurde. Bis auf weiteres wird der Sportliche Leiter, Franz Fritzmeier, das Training der Mannschaft

übernehmen und auch am Freitag (Beginn: 19.30 Uhr) im Auswärtsspiel der Krefeld Pinguine bei den

Kassel Huskies als Verantwortlicher an der Bande stehen. "Nach der Niederlage gegen Düsseldorf

war dieser Schritt unausweichlich", erklärte Geschäftsführer Wolfgang Schäfer, der bedauerte, dass

eine weitere Zusammenarbeit mit Simioni nicht mehr möglich ist. ´Ich möchte mich ausdrücklich für

die Arbeit von Mario Simioni bedanken. Sein Ausscheiden ist ein herber, menschlicher Verlust für

uns´, versicherte Schäfer. Der Geschäftsführer hatte die Mannschaft vor dem Morgentraining am

Mittwoch persönlich über diese Entscheidung informiert. Schäfer: "Ich habe den Spielern deutlich

vor Augen geführt, dass es so nicht weiter geht. Ein Alibi gibt es ab sofort nicht mehr. Wir erwarten

schon in Kassel eine deutliche Leistungssteigerung von jedem einzelnen." Auch Simioni hatte sich

persönlich bei der Mannschaft verabschiedet: "Es ist sehr traurig, dass ich in Krefeld nicht mehr

erreichen konnte. Besonders tut es mir Leid für den Verein und die fantastischen Fans. Ich wünsche

dem Team trotzdem alles Gute für den weiteren Saisonverlauf."

(Foto: City-Press)

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL