Pinguin-Quartett bereitet sich vor

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch knapp sechs Wochen nach der verpassten Play-off-Qualifikation ist die Saison für einige

Pinguine noch nicht vorbei. Die Nationalspieler bereiten sich mit ihren jeweiligen Teams derzeit auf

die Weltmeisterschaft vom 30. April – 15. Mai in den österreichischen Städten Wien und Innsbruck

vor. Für die DEB-Auswahl absolvieren Krefelds Verteidiger Shayne Wright und Torwart Robert

Müller in der kommenden Woche noch zwei Tests gegen das Team USA in München bzw.

Rosenheim, bevor es am Freitag über die Grenze in die Alpenrepublik geht. „Unser Ziel ist wie in den

Jahren zuvor der Klassenerhalt“, stellt Robert Müller in der heutigen Pressemitteilung seines Vereins

klar. Der Krefelder Keeper könnte durchaus die Nummer eins im deutschen Tor werden. Auch die

Chancen, dass Shayne Wright im WM-Kader stehen wird, stehen gut. Im Anschluss an den letzten

Test am Donnerstag will Poss sein Aufgebot benennen. Um ihre Stammplätze müssen sich zwei

weitere Pinguin-Stürmer keine Sorgen machen. “Schlitzohr” Ivo Jan ist im Kader der Slowenen

genauso gesetzt wie Neuzugang Herberts Vasiljevs bei Lettland. Während Jan allerdings mit seinen

Mannschaftskameraden um den Klassenerhalt kämpft, wollen die Balten ins Viertelfinale. Gegen

Deutschland siegten die Letten in der Vorbereitung mit 4:2 und trennten sich am letzten Samstag mit

3:3. Die Leistung seiner Akteure wird Pinguin-Trainer Teal Fowler während der WM, so gut es geht

(Fowlers US-Boys spielen zunächst in Innsbruck, Deutschland in Wien) genau beobachten. „Darüber

hinaus werde ich bei einigen anderen Spielen ebenfalls vor Ort sein, um interessante Spieler unter die

Lupe zu nehmen“, erklärte Fowler in der gleichen Notiz. Unterstützung erhält der 34-Jährige dabei

vom Sportlichen Leiter der Krefeld Pinguine, Franz Fritzmeier senior. Ein Akteur der deutschen

Nationalmannschaft wird auf alle Fälle zum Kader der Pinguine stoßen, das aber nur während der

Vorbereitungszeit auf die kommende DEL-Saison. Verteidiger Christian Ehrhoff wird einige Wochen

mit den Schwarz-Gelben auf dem Eis trainieren, bevor er ab September wieder in Richtung

Nordamerika aufbricht, wo der Ex-Pinguin bekanntlich beim NHL-Klub San José Sharks unter

Vertrag steht.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!