Pierre Pagé verlässt die Eisbären

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nun ist es amtlich: Pierre Pagé wird die Eisbären Berlin zum

Ende der Saison verlassen. Mit der heutigen Presseerklärung (siehe unten)

räumen die Berliner alle Gerüchte über den Verbleib des Chefcoaches in Berlin

aus dem Weg.

Spätestens seit dem Jahreswechsel zeichnete sich ein Abgang

des Pierre Gilbert Pagé vom noch amtierenden deutschen Eishockeymeister ab.

Unzufriedenheit machte sich vor allem in seinen Statements nach den Spielen der

- weniger erfolgreichen - fast abgelaufenen DEL-Hauptrunde 2006/07 breit. Die harsche

Kritik an den Personalentscheidungen von Manager Peter John Lee war ein

weiteres Indiz dafür, dass der Krug zwischen Trainer und Manager zerbrochen

schien.

Zuletzt machte Eisbären-Stürmer Kelly Fairchild

Schlagzeilen, als er Pagé wegen seines Führungsstils öffentlich hart attackierte.

Pierre Pagé, der seinen bereits seit Herbst

unterschriftsreif vorliegenden Vertrag nicht verlängerte, wird für die kommende

Saison mit dem österreichischen Erstligaklub Red Bulls Salzburg in Verbindung

gebracht.

(ovk/mac - Foto by city-press)

Gemeinsame

Erklärung der Eisbären Berlin und Pierre Pagé

Die Eisbären

Berlin und Pierre Pagé geben hiermit offiziell bekannt: Pierre Pagé wird den

Eisbären in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Die Eisbären

bedauern, dass sie Pierre Pagé nicht umstimmen konnten, aber sie respektieren

seine Entscheidung.

Pierre betrachtet die letzten fünf Jahre als die schönste und erfolgreichste

Erfahrung seines Lebens. Für ihn war es ein Traumjob, eine Traumsituation, mit

einem traumhaften Gesellschafter. Fans und Sponsoren haben an uns geglaubt und

all das Erreichte möglich gemacht. Die Spieler haben Durchsetzungsvermögen

gezeigt und zwei Meisterschaften gewonnen. Pierre glaubt daran, dass die

richtigen Entscheidungen langfristig zum verdienten Erfolg für alle führen.

Die

Eisbären wünschen Pierre Pagé alles Gute für seine Zukunft und ein

erfolgreiches Ende dieser Saison. Pierres herausragende Verdienste für die

Eisbären, die DEL und das deutsche Eishockey während der letzten fünf Jahre

stehen außer Frage.

Die Bekanntgabe seiner Entscheidung sollte nun für die nötige Klarheit und Ruhe

sorgen, damit sich Trainer, Mannschaft und Umfeld wieder voll auf die

anstehenden Aufgaben konzentrieren können.

Über einen Nachfolger wird erst nach dem Ende der laufenden Saison entschieden.

Fest steht jedoch, dass das sportliche Konzept mit talentierten jungen

deutschen Spielern zu arbeiten, auch zukünftig fortgeführt wird.

Wir bitten sie zu respektieren, dass weder die Eisbären noch Herr Pagé vorerst

zu diesem Thema weiter Stellung nehmen werden oder für Nachfragen zur Verfügung

stehen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...