Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf

Jason Jaspers wechselt aus der Hauptstadt nach Wolfsburg. (picture alliance/nordphoto)Jason Jaspers wechselt aus der Hauptstadt nach Wolfsburg. (picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Grizzlys Wolfsburg haben wie erwartet Center Jason Jaspers unter Vertrag genommen. Der Mittelstürmer wird einen Kontrakt bis zum Saisonende erhalten und bietet den Niedersachsen eine wesentliche Alternative auf dieser vakanten Position.

Mit Jason Jaspers kommt ein sehr erfahrener Spieler an die Aller. Insgesamt stand der 37 Jahre junge Angreifer bei fünf DEL-Clubs unter Vertrag und holte in seiner ersten Saison mit den Adler Mannheim den Meistertitel. In 663 Spielen gelangen dem 1,80 Meter großen und 84 Kilogramm schweren Deutsch-Kanadier 181 Tore und 272 Vorlagen. Neben seinen Scoring-Fähigkeiten besitzt Jaspers auch Führungsqualitäten. Von 2016 bis 2018 war er Kapitän der Iserlohn Roosters. Zuvor trug er für Nürnberg drei Spielzeiten das „A“ auf der Brust. In der laufenden Saison absolvierte Jaspers bislang neun Partien für den Ligakonkurrenten Eisbären Berlin, einigte sich mit den Verantwortlichen aufgrund der neuen sportlichen Herausforderung auf eine vorzeitige Vertragsauflösung (Hockeyweb berichtete).

Jason Jaspers, der die Langzeitausfälle der Center John Albert und Corey Elkins mitkompensieren und eine der Sturmreihen führen soll, wird künftig mit der Trikotnummer 16 auflaufen. Wie berichtet wird dagegen Torsten Ankert den Klub Richtung Krefeld Pinguine verlassen (Hockeyweb berichtete). „Wir sind sehr froh, dass sich die Gelegenheit mit Jason so kurzfristig ergeben hat und wir ihn zu uns lotsen konnten. Jason braucht keine Eingewöhnungsphase, hat bisher alle Spiele bestritten und wird uns durch seine Erfahrung weiterhelfen. Bei Torsten war seine Zeit bei uns durch schwere Verletzungen geprägt. Dem Wunsch der Veränderung haben wir letztlich auch entsprochen, um die Personalie Jason Jaspers realisieren zu können“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Charly Fliegauf.

Wenn es sein muss, treffen sie
Düsseldorfer EG klettert auf Rang zwei

Am Sonntagnachmittag empfingen die Straubing Tigers die Düsseldorfer EG. In der engen Partie behielten die Gäste mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) die Oberhand. Aufgrund der a...

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!