Penguins wollen Ehelechner

Penguins wollen EhelechnerPenguins wollen Ehelechner
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Nacht auf Freitag schellte das Telefon von Patrick Ehelechner.

„Da habe ich von dem Tausch erfahren”, berichtet der Torhüter des EV

Duisburg. Denn die San Jose Sharks aus der NHL, die bislang die

Transferrechte an Ehelechner in Nordamerika hielten, haben den Goalie

und den schwedischen Stürmer Nils Ekman an die Pittsburgh Penguins

abgegeben, bekommen im Gegenzug dafür einen Draftpick in der zweiten

Runde von Pittsburgh, also ein Zugriffsrecht bei der Auswahl der besten

Nachwuchsspieler. „Die Penguins wollen mich als ersten Torhüter für ihr

Farmteam, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins in der AHL”, sagt der

21-jährige Torhüter selbst.

Das bestätigt auch Ray Shero, der General Manager der Pittsburgh

Penguins. „Meine Hoffnung ist, dass er schon in diesem Jahr rüber

kommen und für uns spielen wird, aber wir müssen erst noch sehen, was

seine Pläne sind”, sagte der oberste Pinguin. „Wenn nicht dieses, dann

nächstes Jahr.” Noch ist keine Entscheidung gefallen. „Ich muss noch

mit dem General Manager telefonieren”, will sich Ehelechner die

Vorstellungen Sheros anhören. Zwar betont Ehelechner, dass er noch in

Duisburg unter Vertrag steht, „aber so eine Chance würde ich gerne

wahrnehmen. Dann muss aber auch alles stimmen.”

Steine würde der EVD seinem Keeper wohl nicht in den Weg legen. „Ich

muss noch mit Patrick und seinem Agenten sprechen”, erklärte

Sportdirektor Uli Egen, der im Fall eines Wechsels mit dem Duo Levente

Szuper und Christian Rohde in die Saison gehen würde. „Jetzt noch

adäquaten Ersatz für Patrick zu finden, wäre schwierig.” Ginge

Ehelechner zu den Penguins, bekämen sowohl die Füchse als auch die

Adler Mannheim, also die Teams, für die der Keeper in den letzten

beiden Jahren aktiv war, eine Ablösesumme. (Quelle: Neue Ruhr Zeitung /

the - Foto by City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 3
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
6 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
6 : 5
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Straubing Tigers Straubing