Paul Traynor verstärkt die Roosters

Lesedauer: ca. 1 Minute

DEL-Club Iserlohn Roosters hat am Morgen Verteidiger Paul Traynor verpflichtet.

Der Kanadier spielte in der vergangenen Saison beim Ligakonkurrenten Kölner

Haie. Der 28-jährige Traynor unterzeichnete am Seilersee einen

Jahresvertrag.

„Paul soll unsere Defensive in

zweifacher Hinsicht stärker machen“, unterstreicht Roostermanager Karsten Mende.

Zum einen soll er als „Stay-at-home-defender“ in entscheidenden Situationen

Spielstände über die Zeit bringen, zum anderen auch seine Körperkraft unter

Beweis stellen, so Mende weiter. Dies sei ein Element, dass bei der bisherigen

Mannschaftszusammenstellung noch ein klein wenig gefehlt

habe.

Auch Roostercoach Geoff Ward freut

sich über den neusten Transfer-Coup seines Teams. „Ich habe Paul im

Juniorenbereich in Kitchener trainiert und kenne seine Qualitäten.“ Traynor habe

sich in den letzten Jahren, in denen er ihn bei anderen Teams beobachtet habe,

als Allrounder bewährt. Er sei charakterlich stark und habe die Power, seinem

Team Kraft und Selbstvertrauen zu geben. Genau das sei es, was die

Roosterdefensive noch gebraucht habe.

Traynor begann seine Karriere 1994

bei den Kitchener Rangers in der Ontario Hockey League. Seine guten Leistungen

im ersten OHL-Jahr sorgten für Aufmerksamkeit in der NHL. So wurde Ward im

NHL-Entry Draft 1995 von den Winnipeg Jets ausgewählt (7#162), blieb aber in

Kitchener und sammelte weitere Erfahrungen im Juniorenbereich. Seinen ersten

Profivertrag unterzeichnete Traynor 1997 bei den Albany River Rats, dem Farmteam

der Jets. Zwar mußte er seine ersten Partien im ECHL-Team aus Raleigh

bestreiten, aufgrund seiner guten Leistungen wurde der Kanadier immer wieder in

die AHL-Mannschaft nach Albany zurückberufen. In den kommenden sieben Jahren

folgten Einsätze für IHL- und AHL-Mannschaften aus Utah, Michigan, Syracruse und

Rochester. Nach einer herausragenden Saison holten ihn die Kölner Haie dann vor

der Saison 2003 / 2004 in die Domstadt, wo Traynor eine der tragenden Säulen der

Mannschaft wurde. In 113 DEL-Spielen erzielte Traynor zwar nur 3 Tore und

verbuchte 14 Assists, die offensive Unterstützung des Teams war allerdings nie

seine Aufgabe.

Foto: City-Press