Paul Gardner verlässt die Freezers

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers und Paul Gardner werden ihre

Zusammenarbeit mit dem Abschluss der Saison 2009/2010 beenden. Auch

Co-Trainer Daniel Naud wird den DEL-Klub verlassen. "Wir haben

gemeinsam entschieden, dass wir nach dieser Spielzeit getrennte Wege

gehen werden", so Freezers-Geschäftsführer Michael Pfad.

"Ich möchte mich bei all unseren Fans, den Freezers und der Stadt

Hamburg für die tolle und ereignisreiche Zeit bedanken" sagte Paul

Gardner, der am kommenden Dienstag zurück in seinen Wohnort

Nashville/Tennessee (USA) reisen wird. "Meine Familie und ich haben

uns hier vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt und werden die Stadt in

guter Erinnerung behalten. Auch die Arbeit mit den Freezers hat mir

viel Freude bereitet - mein Dank gilt ebenso den Spielern, mit denen

ich hier zusammenarbeiten durfte."

Paul Gardner hatte die Hamburg Freezers im Dezember 2008

übernommen und von Tabellenplatz 13 in das Playoff-Viertelfinale

geführt. In der laufenden Spielzeit verpasste der DEL-Klub allerdings

zum ersten Mal in seiner achtjährigen Geschichte die Endrunde. "Paul

hat in Hamburg nicht die Chance bekommen, mit einem Team nach seinen

Vorstellungen zu spielen", erklärte Pfad. "Er geht als Freund und

fairer Sportsmann, der in Hamburg und bei den Freezers immer

willkommen sein wird!"

Zur Nachfolge des 54-jährigen Kanadiers und zur sportlichen

Ausrichtung der Freezers wird sich Stéphane Richer, ab dem 1. April

2010 Sportdirektor in Hamburg, auf einer Pressekonferenz in den

kommenden Wochen äußern.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!