Panther zittern sich zum Sieg

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf Grund der Niederlagen zuletzt konnte die Devise bei den Augsburger Panthern an diesem Abend nur lauten: Drei Punkte. Alles andere würde im Kampf um Platz 10 einen weiteren Rückschlag bedeuten. Allerdings war davon auszugehen, dass die Zielsetzungen bei den Gästen aus Wolfsburg nicht viel anders aussehen würden, da sie nur einen Rang hinter den Panthern in der Tabelle rangieren. Gejubelt haben am Ende die einheimschen Fans, auch wenn es noch einmal richtig eng wurde für ihre Mannschaft.

Trainer Paulin Bordeleau musste weiterhin auf Brock Radunske wegen seines Jochbeinbruchs verzichten, bei den Grizzlies fehlten sogar drei Stammkräfte. Bereits nach 81 Sekunden war Oliver Jonas im Wolfsburger Tor erstmals geschlagen. Rainer Suchan kam bei einem schnellen Konter unbedrängt an die Scheibe und brauchte sie dann nur noch einschieben. Nicht viel mehr Mühe hatte fünf Minuten später Jason Ulmer mit dem Ausgleich. Auch er kam völlig frei zum Schuss und ließ Patrick DesRochers keine Chance. Beide Mannschaften vermochten zu diesem Zeitpunkt nur wenig zu überzeugen, herausgespielte Chancen blieben hüben wie drüben Mangelware. Überlegt war dagegen die Aktion von Rhett Gordon, der durch Freund und Feind hindurch aus der Halbdistanz gezielt und flach in den Winkel schoss. So langsam kamen die Hausherren nun besser ins Spiel und konnten das auch in Zählbares umsetzen. Shane Joseph schloss eine Überzahlkombination zum 3:1 ab. Mit dieser etwas glücklichen Führung ging es dann auch in die erste Pause.

Doch bereits das nächste Powerplay der Panther zu Beginn des Mitteldrittels offenbarte die bekannten Schwächen in dieser Disziplin. Nicht eine wirkliche Chance sprang dabei heraus. Da man aber in der Folge viel Gelegenheit zum Üben hatte – regelmäßig wurde ein Gästespieler hinausgeschickt - klappte es schließlich doch. Als Fortin auf der Strafbank saß, konnte Roland Mayr auf 4:1 erhöhen. Ansonsten hatten die Gastgeber die Partie und den Gegner nun weitgehend im Griff, ohne allerdings glänzen zu können. Shane Joseph hatte bei einem Alleingang kurz vor Ende des Drittels den fünften Treffer auf der Kelle, doch blieb diesmal Jonas Sieger.

In doppelter Überzahl gelang den Gästen zu Beginn des letzten Drittels der Anschlusstreffer durch Tony Voce, vom Beginn einer Aufholjagd konnte dennoch nicht die Rede sein. Die Partie plätscherte eigentlich so dahin, denn die Panther verlegten sich überwiegend darauf, ab und an einen Konter zu starten. Dem Augsburger Publikum wurde erst mulmig, als Christoph Wietfeldt etwas mehr als zwei Minuten vor dem Ende etwas überraschend das 4:3 erzielte. Die Wolfsburger nahmen den Torhüter vom Eis, bekamen dann noch einmal Überzahl, aber es reichte letztlich nicht mehr zum Ausgleich. Die Fans feierten trotzdem, wobei den größten Beifall ein Besucher aus früheren Tagen bekam. Sergej Vostrikov, unvergessener Torjäger im Zusammenspiel mit seinem Sturmpartner Igor Maslennikov, war zu Gast im Stadion und wurde mit Gesängen gebührend begrüßt.

Wirklich zufrieden wirkte keiner der beiden Trainer nach dem Spiel. „Wir waren einfach nicht bereit und bissig genug im ersten Drittel“, so die Bilanz von Toni Krinner. „Das wurde zwar im Schlussabschnitt besser, doch ein gutes Drittel reicht einfach nicht.“ – „Der Sieg ist enorm wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft, auch wenn es am Ende noch einmal richtig eng geworden ist“, fasste es Paulin Bordeleau zusammen. „Kompliment an Wolfsburg, das nie aufgegeben hat.“ (mor)

Tore: (3:1 / 1:0 / 0:2)

1:0 (01:21) Suchan ( Murphy ; Fendt ) br>

1:1 (06:06) Ulmer ( Fortin ; Fibiger ) br>

2:1 (16:27) Gordon ( Mann ) br>

3:1 (19:45) Joseph ( Chartier ; Olimb ) 5:4 br>

4:1 (31:16) Mayr ( Buzas ; Fendt ) 5:4 br>

4:2 (46:21) Voce ( Fortin ; Ulmer ) br>

4:3 (57:42) Wietfeldt ( Regan ) br> br>

Zuschauer: 2458 br>

Strafzeiten: Augsburger Panther 22 + 10 Mann, Grizzly Adams Wolfsburg 16 br>

Schiedsrichter: Alfred Hascher, Miesbach

Schwarz-gelbe „Nikoläuse“ verschenken Punkte
Krefeld Pinguine unterliegen Red Bull München bei Schützenfest

​In der DEL mussten sich die Krefeld Pinguine dem EHC Red Bull München mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) geschlagen geben. ...

Neuer Trainer für DNL-Team des AEV ist gefunden
Heiko Vogler übernimmt Augsburger U20-Mannschaft

​Vergangene Woche trennte sich der Augsburger EV mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt ...

Der DEB launcht den „Coach the Coach“-Podcast
Trainerausbildung für die Ohren

Die DEB-Trainerausbildung gibt es ab dem 13. Dezember 2019 für die Ohren. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) stellt kostenfrei den Podcast „Coach the Coach“ zur ...

Aller guten Dinge sind drei
Brunnhuber, Kohl und Schopper bleiben bei den Straubing Tigers

​Mit den Vertragsverlängerungen von Tim Brunnhuber, Benedikt Kohl und Benedikt Schopper können die Straubing Tigers für die zukünftigen Kaderplanungen bereits früh N...

Der Lette kommt von Dinamo Riga
Torhüter Kristers Gudlevskis wechselt zu den Fischtown Pinguins

Nach dem sportlich schmerzhaften Ausfall von Torwart Thomas Pöpperle reagieren die Fischtown Pinguins und präsentieren mit dem 27 jährigen Letten Kristers Gudlevskis...

Der Angreifer erhält einen Vertrag bis Ende Dezember
Felix Schütz verstärkt die Straubing Tigers

Die Straubing Tigers reagieren auf den verletzungsbedingten Ausfall von Antoine Laganière und verpflichten mit sofortiger Wirkung den langjährigen Nationalstürmer Fe...

3:1 im Derby gegen die Straubing Tigers
Red Bulls München siegen bei Jaffray-Comeback

​Am Spieltag der Derbys in der DEL empfingen die Red Bulls München die Straubing Tigers. Lange wurde unter Fans und Spielern schon auf dieses Topspiel zwischen dem T...

Pinguine verlieren mit 1:4
Einfacher Sieg der Eisbären Berlin in Krefeld

​Am Freitagabend unterlagen die Krefeld Pinguine im DEL-Spiel den Eisbären Berlin mit 1:4 (0:1, 0:2, 1:1). ...

Stürmer verlängert bis Saisonende in Nürnberg
Andreas Eder bleibt bei den Thomas Sabo Ice Tigers

​Andreas Eder bleibt den Thomas Sabo Ice Tigers erhalten. Der 23-jährige Stürmer hat beim Nürnberger DEL-Klub einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison untersc...

Beim Auswärtsspiel in Krefeld
Leo Pföderl ist zurück im Eisbären-Kader

Mit Stürmer Leo Pföderl reisen die Eisbären am Freitag zu den Krefeld Pinguinen. In der dortigen Yayla Arena wird um 19:30 Uhr das erste Bully zum nächsten Eisbären-...

Videoaktion zum Mitmachen
DEG sucht „Die Coolste“

Die Düsseldorfer EG sucht bis zum 10. Januar 2020 „Die Coolste“. Das ganze ist eine Videoaktion zum Mitmachen und ein eigener Spieltag!...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 10!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

DEL Hauptrunde

Sonntag 08.12.2019
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Mittwoch 11.12.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL