Panther verlängern mit Rekis und PolaczekRoutiniers bleiben in Augsburg

Arvids Rekis geht 2017/18 in seine neunte Saison bei den Augsburger Panthern. (Foto: dpa)Arvids Rekis geht 2017/18 in seine neunte Saison bei den Augsburger Panthern. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit der Erfahrung von 457 DEL-Spielen für Augsburg und Wolfsburg, drei Olympischen Spielen und sieben Weltmeisterschaften für sein Heimatland Lettland ist der 1,82 Meter große und 98 Kilogramm schwere Linksschütze Arvids Rekis vor allem defensiv eine wichtige Stütze im Panther-Team. Durch seine schlittschuhläuferischen Fähigkeiten und seinen guten Schuss kann der 38-jährige Verteidiger aber auch offensiv immer wieder Akzente zu setzen. So stehen für Rekis in dieser Saison bereits fünf Tore und vier Assists zu Buche. Die Saison 2017/18 wird für Rekis die insgesamt neunte Saison im Panther-Trikot werden.

Ein weiteres Jahr für die Augsburger Panther wird auch Angreifer Aleksander Polaczek auflaufen. Der 36-jährige Stürmer stammt aus dem Nachwuchs des Augsburger EV. Zur Saison 2015/16 kehrte der WM-Teilnehmer in seine Heimat zurück. In 94 DEL-Spielen für die Panther verbuchte der 1,78 Meter große und 82 Kilogramm schwere Linksschütze 19 Scorerpunkte (zehn Tore und neun Vorlagen). Wertvoll ist Polaczek für die Panther vor allem als aggressiver Forechecker und guter Unterzahlspieler. Spätestens kommende Saison wird er zudem sein insgesamt 800. DEL-Spiel absolvieren.

Panther-Trainer Mike Stewart: „Alter schützt vor Leistung nicht, dieses Sprichwort trifft auf beide Spieler uneingeschränkt zu. Arvids Rekis ist für uns eine verlässliche Stütze in der Abwehr, Aleks Polaczek ein vielseitig einsetzbarer Angreifer. Beide bringen ihre große Erfahrung täglich ein, sind absolute Führungsspieler und ein Vorbild an Einstellung und Einsatz für alle jungen Spieler. Es war keine Frage, dass wir diese beiden deutschen Leistungsträger auch kommendes Jahr im Team haben möchten.“

3:5-Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings
Krefeld Pinguine erzeugt viele Torchancen, treffen aber nicht

​In der Deutschen Eishockey-Liga mussten sich die Krefeld Pinguine am Dienstagabend den Schwenninger Wild Wings mit 3:5 (0:2, 2:2, 1:1) geschlagen geben. ...

bet-at-home haut zum Gipfeltreffen Top-Quoten raus
Die Mannheimer Adler heute im DEL Spitzenspiel auswärts Favorit bei den Kölner Haien

Wenn sich die österreichischen Buchmacher da mal nicht täuschen. Mit einen Quote von 2.22 gegenüber 2.5 haben sie im Spitzenspiel der DEL die Mannheimer Adler heute ...

Langjähriger Topspieler wurde 75 Jahre alt
Trauer um Kurt Schloder

​Das war ein verrücktes Wochenende für das deutsche Eishockey. So wurde die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Baden-Baden als Mannschaft des Jahres 2018 ausge...

Wenn es sein muss, treffen sie
Düsseldorfer EG klettert auf Rang zwei

Am Sonntagnachmittag empfingen die Straubing Tigers die Düsseldorfer EG. In der engen Partie behielten die Gäste mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) die Oberhand. Aufgrund der a...

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!