Panther unterliegen Lions

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach den erfolgreichen Abschneiden der Augsburger Panther beim Turnier in Straubing waren beim zweiten Heimspiel in Rahmen der Vorbereitung die Frankfurt Lions zu Gast. Die Mannschaft von Trainer Rich Chernomaz, der vor Jahren auch in Augsburg an der Bande gestanden hat, hat sich nach der enttäuschenden vergangenen Saison für das kommende Jahr einen Platz unter den ersten Sechs als Ziel gesetzt und dafür auch einiges in Verstärkungen investiert. Immerhin reichte es an diesem Abend, den Panthern eine knappe 3:4-Niederlage zuzufügen.



Beide Teams versuchten von Beginn an hohes Tempo zu gehen, wobei die Aktionen der Hausherren allerdings schon etwas koordinierter aussahen. So resultierte dann auch die Augsburger Führung aus einer gelungenen Kombination, die Neuzugang Darin Olver erfolgreich abschloss. Danach allerdings schien der Faden dann irgendwie gerissen. Ein Frankfurter Powerplay vermochten die Panther zwar noch schadlos zu überstehen, danach jedoch wurden sie regelgerecht in ihrem Drittel festgenagelt. Das Ergebnis war schließlich der Ausgleich durch Eric Schneider. Damit schienen die Visitenkarten ausgetauscht und die Partie verflachte in weitgehend planloses Gestocher. Dank einer doppelten Überzahl gelang es den Gastgebern immerhin noch vor der ersten Pause, eine neuerliche Führung herauszuschießen. Brett Engelhardt erledigte dies von der blauen Linie.

Da die Lions ab und an zu unerlaubten Mitteln griffen, bekamen die Panther bald wieder die Möglichkeit, an ihrem Überzahlspiel zu arbeiten. Aus einem Gewühl vor Ian Gordon heraus arbeitete dessen Augsburger Namensvetter Rhett dann die Scheibe auch über die Linie. Interessanterweise überstanden die Hausherren auch ihr zweite Unterzahl ohne größere Probleme, fingen sich den Gegentreffer dann aber, kurz nachdem sie wieder vollzählig waren. John Slaney verkürzte von der blauen Linie mit einem trockenen Schuss durch Freund und Feind hindurch. In der Folge ließen die Panther immer öfter die letzte Konsequenz in der Defensive vermissen und ermöglichten den Frankfurtern dadurch mehrere hochkarätige Chancen, die diese allerdings nicht zu nutzen wussten. Eine Bankstrafe wegen angeblich zu vieler Spieler brachte den Augsburger Coach Larry Mitchell massiv in Rage, zudem kassierte sein Team in der folgenden Unterzahl den Ausgleich durch erneut Slaney. 48 Sekunden später vertändelten die Gastgeber dann auch noch an der eigenen blauen Linie die Scheibe und gerieten dadurch erstmals in Rückstand. Tobias Wörle schoss Dennis Endras aus spitzem Winkel an und von dessen Schoner prallte der Puck ins Tor. Larry Mitchell stellte den Schiedsrichter unmittelbar nach Drittelende auf dem Eis und vermittelte dem Unparteiischen seine Sicht der Dinge so eindrücklich, dass dieser ihn sogleich mit einer Spieldauerstrafe bedachte.

Von seinem neuen Platz auf der Tribüne musste er mit ansehen, wie sein Team im Powerplay nur wenig Konstruktives zustande brachte, beim Pfostenschuss von Tyler Beechey aber auch Pech hatte. Insgesamt wirkten die Lions in dieser Phase allerdings ein Stück weit kombinationssicherer und waren auch erfolgreicher in den Zweikämpfen. Sehr zum Ärger der Augsburger Anhänger verweigerte der Schiedsrichter dem Treffer von Darin Olver gut fünf Minuten vor dem Ende wegen Torraumabseits die Anerkennung. Zwar nahmen die Panther in der letzten Minute noch den Torhüter vom Eis, am Ergebnis änderte das allerdings nichts mehr.

(mor).



Tore: (2:1 / 1:3 / 0:0)

1:0 (02:45) Olver ( Engelhardt ; Murphy )

1:1 (09:17) Schneider ( Vorobjev ; Slaney )

2:1 (16:58) Engelhardt ( Kemp ) 5:3

3:1 (23:15) Gordon 5:4

3:2 (29:22) Slaney ( Hahn )

3:3 (38:42) Slaney ( Vorobjev ; Hahn ) 5:4

3:4 (39:30) Wörle ( Gawlik )

Zuschauer: 1544

Strafzeiten: Augsburger Panther 12 + 20 Mitchell, Frankfurt Lions 20

Schiedsrichter: Martin Reichert, Lindau

Gäste starten gut ins Spiel, doch die Grizzlys treffen
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine in Wolfsburg

​Die Krefeld Pinguine mussten bei den Grizzlys Wolfsburg eine deutliche 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)-Niederlage einstecken. ...

Kaltschnäuzige Düsseldorfer gewinnen gegen glücklose Adler
Düsseldorf rupft Mannheim vor eigener Kulisse mit 6:2-Kantersieg

Am 47. Spieltag kassieren Adler Mannheim krachende Niederlage gegen effektive Düsseldorfer und verlieren damit auch den zweiten Platz an die Straubing Tigers. DEG-To...

3:5 am Donnerstagabend
Augsburger Panther verlieren trotz großem Kampf gegen die Eisbären Berlin

​Die Augsburger Panther verlieren zum Auftakt des 47. Spieltags der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Eisbären Berlin mit 3:5. Unter den 5278 anwesenden Zuschauern ...

"Passt genau in das System, das wir defensiv spielen wollen"
Benedikt Brückner bleibt ein Wild Wing

Der 30 Jahre alte Defensiv-Veteran geht mit den Schwenningern in seine 13 DEL-Saison....

Zwei Überzahl-Tore, sieben erfolgreiche Unterzahlspiele
Nummer 16: Ingolstadts Special Teams bescheren den Haien die nächste Niederlage

Brandon Mashinter und Maury Edwards treffen im Powerplay, Jochen Reimer gibt beim 2:1-Sieg der Schanzer mit einer starken Leistung seine Bewerbung als Torwart Nummer...

Teilweise lustloses Kellerduell vor Minuskulisse
Krefeld Pinguine holen zwei Punkte gegen Schwenningen

​Vor 2790 Zuschauern gewinnen die Krefeld Pinguine mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schwenninger Wild Wings. ...

München dreht die Partie im Schlussabschnitt und ist so gut wie Vorrundensieger
Später Sieg für München im Spitzenspiel gegen Mannheim

Mannheim führt bis zur 46. Minute mit 1:0, kassiert jedoch erst den Ausgleich und in der Schlussminute das 1:2. München erhöht die Schlagzahl zur richtigen Zeit und ...

Fünftes DEL-Winter Game
Kölner Haie empfangen die Adler Mannheim

Ein echter Klassiker: Am 9. Januar 2021 empfangen die Domstädter den amtierenden Meister unter freiem Himmel....

Roosters verlängern weiteren Vertrag
Brody Sutter bleibt ein weiteres Jahr in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Stürmer Brody Sutter um ein Jahr verlängert. ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 20!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Interview mit dem Geschäftsführer Christoph Sandner
Statement der Schwenninger Wild Wings zu den Ereignissen der letzten Woche

Geschäftsführer Christoph Sandner von den Schwenninger Wild Wings hat sich zu den Ereignissen der letzten Woche geäußert. ...

Däne will sich bei den Niedersachsen präsentieren
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Mikkel Aagaard

​Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Importlizenz an den dänischen Nationalspieler Mikkel Aagaard (24) vergeben. Der Angreifer, der bereits an zwei Weltmeisters...

DEL Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
2 : 6
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
2 : 1
Kölner Haie Köln
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
2 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.02.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Straubing Tigers Straubing
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL