Panther sichern sich Dienste von Drew LeBlancCenter nahm an WM teil

Drew LeBlanc (hinten links) im Trikot der USA. (Foto: Imago)Drew LeBlanc (hinten links) im Trikot der USA. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen weiteren Neuzugang können die Augsburger Panther vermelden: Aus der Organisation von Stanley Cup-Sieger Chicago Blackhawks wechselt der 26-jährige Center Drew LeBlanc nach Augsburg.

Zwischen 2008 und 2013 stürmte Drew LeBlanc für die St. Cloud State University in der College-Liga NCAA. In 171 NCAA-Partien verbuchte der 1,83 Meter große und 88 Kilogramm schwere US-Amerikaner 42 Tore, 105 Assists und 66 Strafminuten bei einem Plus-Minus-Wert von +20. Zwei Jahre führte er sein Team dabei als Kapitän auf das Eis. 2013 wurde er mit dem Hobey Baker Memorial Award für den besten College-Spieler ausgezeichnet. Diese Ehre wurde zuletzt den Supertalenten Jack Eichel (Buffalo Sabres) und Johnny Gaudreau (Calgary Flames) zu Teil.

Seine starken Leistungen belohnte Chicago dann mit einem NHL-Vertrag. Noch im April des Jahres 2013 absolvierte der Linksschütze zwei NHL-Partien für die Blackhawks. Anschließend nahm er für das Team USA an der IIHF-WM in Schweden teil. Zum Gewinn der Bronzemedaille steuerte Leblanc drei Assists in sechs Spielen bei. In den beiden vergangenen Spielzeiten wurde LeBlanc ausschließlich bei den Rockford IceHogs in der AHL eingesetzt. In 117 Spielen markierte er elf Tore und 17 Assists.

„Es ist nicht einfach, einen Center zu finden, der unserem Anforderungsprofil gerecht wird. Wir glauben aber, diesen mit Drew LeBlanc gefunden zu haben. Er konnte bei Rockford punkttechnisch nicht groß in Erscheinung treten, weil er viel in den hinteren Reihen gespielt hat. Wir wissen aber, dass Drew über große offensive Fähigkeiten verfügt. Er ist ein spielintelligenter Mittelstürmer, der eine Reihe führen kann. Er hat ein gutes Auge für seine Mitspieler, kann aber auch selber Tore erzielen. Deswegen haben wir ihn verpflichtet. Es ist gut zu wissen, dass ein Spieler auch Defensivaufgaben erfüllen kann. Wir setzen in Drew aber vor allem offensiv unsere Hoffnung und glauben, dass er das Können besitzt, ein guter Scorer in der DEL zu sein“, so Panther- Coach Mike Stewart über seinen Neuzugang, der die Rückennummer 19 tragen wird.