Panther schwächeln weiter: Dritte Niederlage in Serie

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Februar fing für Ingolstadts Panther genauso an, wie der

Januar geendet hat: Mit einer Niederlage. Diesmal musste man sich den Sinupret

Ice Tigers aus Nürnberg in der heimischen Saturn-Arena mit 1:3 geschlagen

geben. Mindestens genauso bedenklich wie diese Tatsache ist der Umstand, dass

die Panther in den letzten drei Spielen immerhin 15 Gegentore kassieren

mussten.

Das erste Drittel des Derbys gegen Nürnberg (vor nur 3800

Zuschauern) begann sehr verhalten. Bemerkenswert nur die Unsicherheiten von

Panther-Goalie Jimmy Waite. Nachdem er vergangenen Sonntag wegen einer Sperre

pausieren musste, zeigte er während des gesamten Spieles ungeahnte Schwächen.

So auch beim 0:1 der Gäste. Die Ice Tigers hatten zwar Überzahl, machten

allerdings nicht allzu viel Druck. Wohl mehr aus Verlegenheit schlenzte Brian

Swanson die Scheibe in Richtung Ingolstädter Tor. Doch zur Überraschung aller

rutschte sie zwischen Waites Oberkörper und seiner Fanghand ins Netz. Dieser

Treffer trug naturgemäß nicht gerade zur Beruhigung der Panther bei. Wie in den

letzten Heimspielen machten sie einen verunsicherten Eindruck. Dagegen standen

die Gäste in der Abwehr souverän und brachten Waite mit schnellen Kontern immer

wieder in Gefahr.

In der 16. Spielminute war dann das erste Drittel bereits zu

Ende. Ein Schuss von Tripp traf zwar nicht ins Netz, aber dafür eine Scheibe

hinter dem Nürnberger Tor, die daraufhin in Tausend Teile zerbarst. Und so

konnten beide Teams vorzeitig in die erste Pause gehen.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes besannen sich die Panther

endlich ihrer spielerischen Qualitäten 

und setzten das Nürnberger Tor unter Druck. Doch Labbe´ war nicht zu

bezwingen. Im Gegenteil: Die Ice Tigers nutzten ihr sechstes Powerplay zum 0:2.

Die Panther-Abwehr einschließlich Jimmy Waite befand sich im kollektiven

Tiefschlaf, sodass Petr Fical ungehindert einschießen konnte.

Den letzten Abschnitt begannen die Hausherren mit viel Elan.

Doch bereits nach zwei Minuten ermöglichte ein erneuter Fehler von Waite das

0:3. Er ließ die Scheibe nach vorne abprallen und Grygiel hatte keine Mühe, ins

Tor zu treffen. Damit war das Spiel praktisch entschieden. Zwar konnte der

Noch-Ingolstädter Björn Barta kurz vor Schluss auf 1:3 verkürzen. Doch zu mehr

reichte es für die Panther nicht mehr. Im Gegenteil: Nürnberg hatte noch genug

Chancen, das Ergebnis zu verbessern, war aber nicht mehr konzentriert genug.

Überschattet wurden die letzten Spielminuten von einer

schweren Verletzung Matt Higgins´. Nach einem harmlosen Check seines

Mitspielers John Tripp wurde er unglücklich getroffen und musste vom Eis

getragen werden. Der Notarzt brachte ihn ins Krankenhaus zur näheren

Untersuchung. Ein Unglück kommt selten allein.....

Tore:

0:1   (9.Min.)   Swanson (Pollock)

0:2  (36.Min.)  Fical (Mapletoft, Swanson

0:3  (43.Min.)  Grygiel (Bader, Polaczek)

1:3  (55.Min.) 

Barta (Tory, Schmidt)

Zuschauer: 3809

Schiedsrichter:  Heiko

Dahle

Strafen:  

Ingolstadt  22           Nürnberg 12


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg