Panther reagieren auf Verletzungsmisere - Marc Savard erhält letzte Lizenz

Panther präsentieren HauptsponsorPanther präsentieren Hauptsponsor
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Augsburger Panther vergeben ihre letzte Lizenz an den

Frankokanadier Marc Savard. Der 1,91m große und 95kg schwere Verteidiger soll

die Lücke schließen, die durch den Ausfall von Pat Aufiero entstanden ist.

Aufiero erlitt im Spiel am 4. Dezember gegen die Frankfurt Lions einen

Kreuzband- und Außenbandabriss mit Muskelverletzung und wurde vergangenen

Freitag operiert.

Ob der 25-jährige Kanadier in dieser Saison noch einmal

auflaufen wird, ist fraglich. Marc Savard, der letztes Jahr mit dem HC Milan die

italienische Meisterschaft gewann, stand in dieser Saison beim HC Lausanne in

der Schweizer Nationalliga B unter Vertrag, allerdings war die Zusammenarbeit

nicht zur beiderseitigen Zufriedenheit, so dass ihn das Management des Schweizer

Clubs nun freigegeben hat.

Für die Augsburger Panther war ausschlaggebend, dass Savard

nicht nur die DEL kennt (Engagements in Berlin, Essen und Nürnberg in der Zeit

zwischen 1999 und 2003), sondern auch bereits für die Panther im Einsatz war:

in der Saison 2003/04 stieß Savard ebenfalls Ende Dezember zum Team und

erzielte in 22 Spielen 18 Punkte. Trainer Paulin Bordeleau kennt den Kanadier

bereits aus seiner Zeit in Essen und erhofft sich von dem Offensiv-Verteidiger

neue Impulse.

Der zweifache Familienvater Savard trifft heute abend in

Augsburg ein und wird morgen Vormittag (10.00 bis 11.15 Uhr) das erste Training

im Curt-Frenzel-Stadion absolvieren. Panther-Verteidiger Arvids Rekis wird

dagegen beim nächsten Spiel fehlen: der Lette erhielt eine Einladung seines

Verbandes zu einem Turnier in der Slowakei. Manager Max Fedra: Nach den

IIHF-Bestimmungen mussten wir ihn freigeben, was angesichts der angespannten

Verteidiger- Situation für uns sehr schmerzlich ist. Wir konnten allerdings

einen Kompromiss mit dem lettischen Verband aushandeln, so dass uns Arvids nur

beim Spiel gegen Düsseldorf fehlen wird.

DEL PlayOffs

Sonntag 24.03.2019
Augsburger Panther Augsburg
4 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
4 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
7 : 4
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
EHC Red Bull München München
0 : 3
Eisbären Berlin Berlin
Jetzt die Hockeyweb-App laden!