Panther nutzen Heimvorteil zum AusgleichDEL kompakt

Ben Hanowski erzielte das Tor zum 4:0. (Foto: dpa/picture alliance)Ben Hanowski erzielte das Tor zum 4:0. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Augsburger Panther – Thomas Sabo Ice Tigers 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)
Play-off-Stand: 2:2

Es dauerte zwölf Minuten, ehe das erste Tor auf Seiten der Gastgeber fiel. Prust rutschte an der Scheibe vorbei, Dinger nutze die Gelegenheit und knallte den Puck in den Winkel, während LeBlanc dem Goalie die Sicht nahm. Für Derek Dinger war es das erste Saisontor. Nach gespielten 20 Minuten führten die Augsburger verdient. Mit einem 1:0 ging es dann in den zweiten Spielabschnitt. In der 22. Spielminute war es Derek Dinger, der seinen zweiten Treffer im Spiel verbuchen konnte. Nach einer guten Vorlage von Shugg, hämmerte er die Scheibe in den Winkel. Und das sollte es noch nicht gewesen sein. In der 37. Spielminute kam Rekis an die Scheibe, der nur kurz nach oben schaute und Jaroslav Hafenrichter die Scheibe zuspielte. Der 27-Jährige verwandelte den Pass zum 3:0. Für Hafenrichter war es sein erstes Play-off-Tor.  Die Panther machten ordentlich Druck und ließen den Ice Tigers so gut wie keine Möglichkeiten. In der 46. Spielminute waren es erneut die Gastgeber, die jubeln durften. Ben Hanowski zog flink in den Slot und wurde dabei nur bedingt gestört. Diese Chance nutze er und schoss direkt aufs Tor – 4:0. Durch den Sieg gegen die Ice Tigers gleicht das Team von Mike Stewart die Serie aus. Es ist also wieder alles offen. Am kommenden Freitag geht es in Nürnberg weiter.