Panther holen mit Mühe zwei Punkte gegen die DEG

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

2846 Zuschauer, so wenig wie lange nicht mehr, hofften

Sonntagabend in Ingolstadt, dass ihre Panther endlich einmal drei Punkte holen

würden. Doch auch diesmal blieb es bei dem „Zweier“ gegen erschreckend schwache

DEG Metro Stars. Wieder waren die Hausherren in Führung gegangen und erneut

konnten sie ihren Vorsprung nicht halten. „Unsere Spieler haben hier wohl eine

mentale Schwäche,“ diagnostizierte Manager Stefan Wagner. „Sie können

anscheinend mit dem Druck nicht umgehen.“

Die Geschichte des Spieles ist schnell erzählt: Überraschend

gingen die Gäste durch ihren besten Mann, Klaus Kathan,  in Führung. Kurios der Ausgleich, als ein

Düsseldorfer Verteidiger  den Puck ins

eigene Tor warf (!!). Da es im Eishockey keine Eigentore gibt, bekam Yannic

Seidenberg den Treffer gut geschrieben. Nach der Führung der Panther (erneut

durch Seidenberg) hofften die Fans auf den ersten drei-Punkte-Sieg, doch

wiederum Kathan machte diese Hoffnung zunichte. Zwei souveräne Penaltys von

Seidenberg und Bellissimo sicherten wenigstens zwei Punkte.
In dem nicht gerade hochklassigen Spiel ragten auf

Ingolstädter Seite Torschütze Seidenberg und Christoph Melischko heraus. Beiden

merkt man an, dass sie sich mit viel Herzblut für ihren Club einsetzen.

Panther-Coach Ron Kennedy rügte seine Defensive, die wieder

besser spielen müsse. „Wir haben heute eher einen Punkt verloren, als zwei

gewonnen. Zwar ist noch nicht Weihnachten, aber leider haben wir zuletzt doch

einige Punkte verschenkt.“

Dafür, dass dies in Zukunft nicht mehr so oft passiert, soll

Felix Schütz garantieren. Der Jung-Nationalspieler, der trotz gültigem Vertrag

in Ingolstadt unbedingt nach Nordamerika wollte, kommt nun endgültig zu den

Panthern. Manager Wagner war die Erleichterung anzusehen: „Nach monatelangen

Verhandlungen haben wir Felix überzeugt, dass es für ihn besser ist, bei uns zu

bleiben. Er ist ein Kreativspieler, wie wir ihn dringend benötigen, und er soll

bei uns eine wichtige Rolle spielen.“ Die Hauptschuld an dem langen Hin und Her

hat laut Wagner der amerikanische Berater von Schütz. Dieser glaubte wohl,

„sich nicht an Verträge halten zu müssen. Im schlimmsten Fall hätten wir Schütz

sperren lassen können, und damit wäre niemandem gediehen. Dies musste auch Buffalo

einsehen, weshalb Schütz schließlich keinen von der NHL ratifizierten Vertrag

erhalten hat.“
Am Mittwoch wird der 19-jährige Stürmer in Ingolstadt zurück

erwartet. Bereits zwei Tage später soll er in Hamburg erstmals überhaupt das

Panther-Trikot tragen und für neuen Schwung sorgen.

 

Tore:

0:1   4:32   Kathan
1:1  13:52  Seidenberg
2:1  24:38  Seidenberg
2:2  57:05  Kathan
3:2  Seidenberg (Penalty)

Schiedsrichter: Richard Schütz

Strafen: 

Ingolstadt

8        
DEG  6

Zuschauer: 2846

DEL am Dienstag
6:1! DEG macht Derby in Köln zu klarer Angelegenheit

​655 Tage lang mussten die Fans in Köln darauf warten, dass ein rheinisches Derby wieder vor Zuschauern stattfinden konnte. 11.400 Fans kamen – so viele, wie derzei...

Ausgefallenes Spiel gegen Nürnberg neu terminiert
Spiel zwischen Bietigheim und München wird verschoben

​Das für Freitag angesetzte Spiel in der DEL zwischen den Bietigheim Steelers und dem EHC Red Bull München findet nicht statt. Der Grund dafür ist die nach wie vor v...

Mittwoch 19:00 Uhr – der Sportdirektor der Nürnberg Ice Tigers im Live-Interview
Stefan Ustorf zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

In Nürnberg ist ganz schön was los: Bescheidender Saisonstart – Trainerrauswurf – übergangsweise ein Duo hinter der Bande – die Neuverpflichtung von Tome Rowe. Und m...

14 Spieler in Quarantäne
Corona: Spiel zwischen Red Bull München und Adler Mannheim verlegt

​Das für Mittwoch (20.10.21) angesetzte Spiel zwischen Red Bull München und Adler Mannheim wird verlegt. Darauf verständigten sich beide Clubs am Montag nach einem i...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim beenden Bietigheimer Serie – Red Bull München in Quarantäne

​Das war ja schon fast beängstigend gut – dreimal in Folge hatte DEL-Neuling Bietigheim Steelers zuletzt gewonnen. Am Sonntag musste sich der Aufsteiger dann aber do...

Stürmer kommt aus Liberec
Tomas Zaborsky wechselt zu den Schwenninger Wild Wings

​Der 33-jährige Slowake Tomas Zaborsky hat sich den Schwenninger Wild Wings angeschlossen....

München – Nürnberg findet nicht statt
Spielausfall in der DEL

​Das für Sonntag, 17. Oktober, angesetzte Spiel zwischen dem EHC Red Bull München und den Nürnberg Ice Tigers findet nicht statt....

5:4-Sieg gegen EHC Red Bull München
Augsburger Panther setzen Heimsiegserie fort

Die Augsburger Panther besiegten den DEL-Tabellenführer EHC Red Bull München nach einem furiosen Spiel in der Verlängerung mit 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 1:0),...

DEL Hauptrunde

Dienstag 19.10.2021
Straubing Tigers Straubing
6 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 3
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 1
Krefeld Pinguine Krefeld
Kölner Haie Köln
1 : 6
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Mittwoch 20.10.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Donnerstag 21.10.2021
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 22.10.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München