Panther halten auch ConnollyNächste wichtige Vertragsverlängerung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit der Weiterverpflichtung von Mike Connolly gelingt es den Augsburger Panther, den zweitbesten Scorer des Teams weiter an den Club zu binden. Connolly, für den Augsburg die erste Europastation ist, war von Beginn an die erhoffte Verstärkung für die Mannschaft von Trainer Larry Mitchell. Der Kanadier erzielte in 48 DEL-Spielen 13 Tore bei 27 Assists. Aktuell führt er als Mittelstürmer zwischen Ivan Ciernik und Adrian Grygiel die torgefährlichste Angriffsformation der Panther. Linksschütze Connolly glänzt als starker Schlittschuhläufer, der gerade im Forechecking wertvolle taktische Arbeit verrichtet. Trotz einer Körpergröße von nur 175cm spielt Connolly mit viel Energie und scheut keinen Zweikampf.

Nach einer erfolgreichen College-Zeit für die University of Minnesota-Duluth in der NCAA absolvierte Mike Connolly zwischen 2011 und 2013 insgesamt 118 Partien in der AHL, in denen er auf 22 Tore und 38 Assists bei 51 Strafminuten und einen Plus-Minus-Wert von +5 kam. In der Saison 2011/12 betritt er auch zwei NHL-Spiele für die Colorado Avalanche. Panther-Trainer Larry Mitchell über die Vertragsverlängerung: „Mike Connolly konnte die Erwartungen, die wir an ihn hatten, absolut erfüllen. Er avancierte sofort zu einem unserer Leistungsträger. Dennoch ist Mike nach wie vor ein junger und entwicklungsfähiger Spieler, der sich weiter verbessern wird. Er ist als Center wie auch auf dem Flügel einsetzbar, kann Tore erzielen und diese auch vorbereiten. Auch in beiden Special Teams ist Mike eine Stütze in unserem Spiel. Kurzum, wir sind sehr froh, dass wir auch in der Saison 2013/14 auf ihn bauen können.“

Mike Connolly: „Ich bin glücklich, dass ich mich so schnell auf das Eishockey in der DEL einstellen konnte. Es macht mir großen Spaß hier in Augsburg und deswegen bin ich auch überzeugt, dass mir eine weitere Saison in meiner persönlichen Entwicklung helfen wird. Jetzt gilt alle Konzentration dem Kampf um die Playoffs. Wir haben noch alle Chancen und treten mit viel Selbstvertrauen in Iserlohn an. Es wäre schade, wenn die Saison vorbei ist, bevor sie richtig angefangen hat.“