Panther haben längere Krallen

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zwar hatte das erste Drittel keine Tore zu bieten, doch war es durchaus sehenswert. Beide Teams ließen sich nicht lange bitten und begannen von Anfang an in einem hohen Tempo. Die Niederbayern mussten erneut auf ihren etatmäßigen Kapitän Michael Bakos verzichten. Dessen Rolle auf dem Eis wurde vom  überzeugenden Stephan Wilhelm übernommen. Kapitän war erneut Lee Goren. Dieser hatte auch die besten Szenen im Eröffungsdrittel. Doch Goren, wie auch alle anderen Straubinger, scheiterte immer wieder an einem in Bestform spielenden Denis Endras. Auch Augsburg hatte einige Chancen in Führung zu gehen. Dennoch konnte man eine leichte Überlegenheit der Tigers erkennen.

Die Tore, die dem ersten Drittel fehlten, wurden im Mittelabschnitt nachgeholt. Besonders sehenswert war das Tor zum 0:2 für die Panther. Darin Olver klaute der Straubinger Verteidigung die Scheibe und stand frei vor Dimitri Pätzold. Zuvor hatte ebenfalls Olver das 0:1 in Überzahl erzielen können. Hier wurde er von Barry Tallackson und Justin Fletcher gesucht und mit einem Hammer brach er den Bann. Mehr die Zuschauer als das Team der Tigers standen unter Schock. Bereits kurz darauf konnte Florian Ondruschka verkürzen. Doch davon ließen sich die Panther nicht beeindrucken und hatten mehrere hochkarätige Torchancen. Doch es brauchte wieder ein Powerplay, um den alten Abstand wieder her zu stellen. Jonathan D'Aversa war es, der Pätzold überwinden konnte. Mit diesem 1:3 ging es dann auch zum zweiten Mal in die Kabine.

Auch im letzten Abschnitt war es ein insgesamt gutes Eishockeyspiel. Letztendlich gewann Augsburg nicht nur den Schlussabschnitt, sondern auch das Spiel verdient. Straubing kam zwar noch einmal durch einen Schlagschuss von Stephan Willhelm ran. Doch durch  individuelle Abwehrfehler und ein überragendes Unterzahlspiel Augsburgs gab es kaum einen Zweifel, wer das bessere Team war. So musste Augsburg eine fünfminütige Unterzahl überstehen, und tat dies  mit Bravur. Straubing stand zwar gut, konnte aber keine Lücken finden. Augsburg hingegen setzte immer wieder brandgefährliche Konter und lief mehrfach 2 auf 1 Richtung Pätzold. Mike Radja war es dann, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Erst schoss er das Tor zum 2:4 und nur drei Minuten später stellte er den Endstand mit einem erneuten Powerplaytor her. Vor allem beim letzten Treffer des Abends sah Straubings Hintermannschaft nicht gut aus. Damit eroberten die Panther die Tabellenführung der DEL.

Tore: 2:5 (0:0/1:3/1:2)

22. 0:1 Darin Olver (Barry Tallackson; Justin Fletcher) PP

25. 0:2 Darin Olver

27. 1:2 Florian Ondruschka (Karl Stewart, Derek Hahn)

33. 1:3 Jonathan D´Aversa (Nathan Smith, Justin Fletcher) PP

45. 2:3 Stephan Wilhelm (Derek Hahn; Karl Stewart) PP

53. 2:4 Mike Radja (Kyle Wanvig, Nathan Smith)

56. 2:5 Mike Radja (Justin Fletcher, Nathan Smith) PP

Strafen: Straubing 18; Augsburg 23 + 10 (Diszi) Kyle Wanvig + 20 (Spieldauer) Austin Wycisk

SR Daniel Piechaczek ; LR Andreas Flad, Michael Sauer

Zuschauer 4.289

Bericht Armin Holl-Wagner


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...