Panther erreichen zweiten Platz in Le Sentier

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den 15. Hockeyades im schweizerischen Le Sentier erreichte der ERC Ingolstadt nach Siegen gegen Biel und Davos das Finale des Turniers und musste sich dort mit 1:3 Servette Genf nach hartem Kampf geschlagen geben.

Bereits am Mittwochabend zeigte man sich überraschend souverän und gewann verdient mit 4:1 gegen den EHC Biel. Neuzugang Petr Fical, zweimal St.Jaques in Überzahl und Marvin Degon trafen für die Oberbayern. Den Ehrentreffer für Biel markierte Kevin Gloor.

Am Freitag dann das erwartet schwere Spiel gegen Davos, hier zeigte man jedoch Nerven und Moral und egalisierte einen 0:3 Rückstand und siegte nicht unverdient mit 6:4. Auch hier zeigte Fical mit drei Treffern sein Potential, die weiteren Tore für den ERC markierten Colin Forbes, Rick Girard und Marvin Degon.

Im Finale gegen Genf gingen die Panther durch Bruno St.Jaques zwar in Führung, Tony Salmelainen und Jonathan Mercie konnten das Match jedoch drehen, ehe Laurent Menier in der Schlussphase mit dem 3:1 ins leere Tor den Sieg der Genfer klar machte.

Man fährt also erhobenen Hauptes und mit Selbstvertrauen zurück in die Heimat, dort erhielt Stürmer Patrick Buzas das ersehnte grüne Licht von den Ärzten. Somit steht einem sportlichen Comeback des Stürmers nichts mehr im Wege. (DM - Foto: Patrick Buzas hofft nach seinem Unfall endlich wieder ins Training einsteigen zu können. by City-Press)