Panther erkämpfen sich drei Punkte in Freiburg

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wieder gut gespielt und wieder verloren, dieser Satz gilt auch nach der 3:5 Heimniederlage der Wölfe Freiburg gegen die Augsburger Panther. Früh gingen die Gäste aus der Fugger-Stadt mit 0:1 durch einen Bauerntrick von Anderson in Führung. Arendt konnte in der 13. Minute auf 0:2 erhöhen. Doch die Freiburger machten nun Druck und der Schütze des verdienten Anschlusstreffers war der Ex-Augsburger Stas. Jiri Zelenka belohnte die Bemühungen der Wölfe mit dem 2:2. Doch nach einem Fehler von Mares konnte Dandenault die Gäste wieder in Führung erzielen. Delisle ließ die Gäste mit dem Treffer zum 2:4 ein weiteres Mal jubeln. Die Breisgauer kamen zwar noch einmal durch einen Treffer von Slivchenko heran, doch Panther Torjäger Wren machte mit einem schönen Break alles klar. Das Team von Thomas Dolak war nun nicht mehr in der Lage, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Freiburg war optisch die bessere Mannschaft, wusste läuferisch, stocktechnisch und kämpferisch zu überzeugen, aber die Chancenauswertung war sehr mangelhaft. Die zahlreichen Powerplaymöglichkeiten wurden nicht genutzt und die Augsburger durch Fehler in der Defensivabteilung aufgebaut. Die Panther arbeiteten bei ihrem Gastspiel in Freiburg Eishockey – bieder und glanzlos aber eben mit Erfolg. Thomas Dolak hofft nun auf eine Wende durch wiedergenesene Spieler wie Scerban, der vielleicht im Dezember wieder verteidigt und Sturmtank Adam Nittel. Das Potential in der DEL bestehen zu können, bescheinigte den Wölfen auch Gästetrainer Laporte, der von den individuellen Fähigkeiten der Freiburger angetan war. In seinen Team hob Laporte besonders Torwart Steffen Karg hervor, der großen Anteil an den drei Punkten für die Panther hatte und den Vergleich mit Freiburgs Torwart Haas für sich entscheiden konnte.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...