Pagé: „Hamburg ist das Derby"

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Hamburg ist mit Ingolstadt die defensivstärkste Mannschaft der DEL. Da müssen wir geduldig und kreativ spielen", sagte Coach Pierre Pagé beim Pressegespräch nach dem heutigen Abschlusstraining. Dabei ging er auch auf die besondere Brisanz des Duells gegen die Freezers ein: "Wolfsburg und Hannover sind zwar näher, aber Hamburg ist das Derby."

Pagé nutzte die Gelegenheit auch, ein kleines Zwischenfazit des bisherigen Saisonstarts zu ziehen. „Wir haben gegen Hannover unsere beste Defensivleistung gezeigt und auch unser Powerplay hat sich verbessert. Das liegt auch daran dass Shearer und Walker jetzt besser vor dem Tor arbeiten." Allerdings ist dem Eisbären-Coach das Bullyspiel immer noch ein Dorn im Auge: „Denis Pederson ist der einzige, der eine positive Bullystatistik hat. Das reicht nicht aus." Gefreut hat sich Pagé dagegen über das Tor von Kay Hurbanek: „Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Kay hat sich über gute Trainingsleistungen und in den Spielen für das Oberligateam in den DEL-Kader gespielt. Mit ihm hat sich unsere vierte Reihe verbessert, weil er auch defensiv sehr gut gearbeitet hat. Es ist ein Zeichen für unsere jungen Spieler in der Oberliga-Mannschaft, dass es die Chance gibt, den Sprung in die DEL-Mannschaft zu schaffen."

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL