Packender Start in die Play-offs - Haie und DEG schon unter Druck

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Heimsiege, zwei Auswärtserfolge! Mit packenden und spannenden Viertelfinal-Spielen ist die Deutsche Eishockey Liga (DEL) in die Play-off-Runde 2003 gestartet. Während die Eisbären Berlin und die Adler Mannheim ihre Auftaktpartien in jeweils eigener Halle für sich entschieden, haben die Kassel Huskies und die Krefeld Pinguine für die ersten Überaschungen gesorgt und ihren Kontrahenten mit Triumphen auf fremdem Eis den Heimvorteil abgeknöpft.

Den deutlichsten Auftaktsieg sicherte sich ‚Hauptrunden-Meister’ Eisbären Berlin. Allerdings wurde das 5:2 im Heimspiel gegen die Hamburg Freezers erst im letzten Drittel entschieden. Die DEL-Neulinge aus der Hansestadt können schon heute abend in der heimischen – und restlos ausverkauften – Color Line Arena die Serie wieder ausgleichen. Die Chancen dafür sind gegeben, schliesslich konnten die Freezers in der Hauptrunde schon zweimal gegen die Eisbären gewinnen.

Den ersten Rückschlag auf dem Weg zur Titelverteidigung mussten dagegen die Kölner Haie hinnehmen. Gegen die Kassel Huskies kassierten die Domstädter zum Auftakt der Best-of-Seven-Serie eine 1:3-Heimniederlage. Wirklich überraschen konnte das jedoch nicht, schliesslich haben die Nordhessen in der laufenden Saison schon drei Mal gegen die Haie gewinnen können. Teil zwei dieses hochinteressanten Vergleichs steigt am Freitag abend in Kassel. Der Heimvorteil liegt jetzt eher auf Seiten der vor Play-off-Beginn schlechter platzierten Huskies.

Gleiches gilt auch für das Duell der rheinischen Erzrivalen DEG Metro Stars und Krefeld Pinguine. Mit dem hauchdünnen 2:1-

Erfolg an der Düsseldorfer Brehmstrasse übernahmen die Pinguine die Führung in dieser ‚Strassenbahn’-Serie. Diese wollen sie nun am Freitag in der Krefelder Rheinlandhalle ausbauen. Die Düsseldorfer werden dagegen sicher alles daran setzen, ihrerseits den ersten Sieg einzufahren.

Ganz knapp ging es auch im ersten Spiel der Viertelfinal-Paarung zwischen den Adler Mannheim und den Nürnberg Ice Tigers zu. Am Ende siegte der Vorjahresfinalist aus der Kurpfalz mit 5:4. Doch schon am Freitag können sich die Franken revanchieren. Premiere wird dieses Spiel live verfolgen.

Am Sonntag stehen dann schon die jeweils dritten Viertelfinal-Partien auf dem Programm. Am kommenden Dienstag könnte nach den vierten Duellen sogar schon der oder die ersten Halbfinalisten feststehen.

Mit einer Überraschung begannen auch die Play-down-Spiele zwischen den Frankfurt Lions und den Schwenninger Wild Wings. Mit dem 6:3-Auswärtssieg holten sich die Schwarzwälder den ersten von vier nötigen Siegen im Kampf gegen den sportlichen Abstieg aus der DEL. Auch diese Serie erfährt Freitag und Sonntag ihre Fortsetzungen.

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL