Oppenheimer schießt Hamburg zum Sieg

Niklas Treutle blieb ohne Gegentor - Foto: Daniel Fischer STOCK4press Niklas Treutle blieb ohne Gegentor - Foto: Daniel Fischer STOCK4press
Lesedauer: ca. 1 Minute

Trotz mehrerer Überzahlspiele und einer Spieldauerstrafe gegen Straubings Carsten Germyn, der nach einem Bandencheck gegen Charlie Cook des Eises verwiesen wurde, gelang den Gastgebern im ersten Drittel kein Treffer. Nach der Pause blieb die Partie torlos, im dritten Drittel schoss Thomas Oppenheimer (49.) den Treffer des Tages.

Am Montag ist kein Training, die nächste Einheit steigt am Dienstag, 1. November um 10 Uhr in der Volksbank Arena. Am Sonntag, 6. November steht für die Hamburg Freezers die nächste Partie (14.30 Uhr vs. Krefeld Pinguine) auf dem DEL-Spielplan.

Endergebnis

Hamburg Freezers – Straubing Tigers 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)

Stimmen

Benoît Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Wir haben heute Glück gehabt, Straubing war für mich die bessere Mannschaft. Die Tigers sind schneller, kombinationssicherer und aggressiver aufgetreten. Vor allem im Powerplay haben wir viel zu selten geschossen, für ein Team mit solch einem Potential ist das nicht akzeptabel!“

Dan Ratushny (Trainer Straubing Tigers): „Wir hatten viele Möglichkeiten, haben heute das Tor aber nicht getroffen – vor allem bei den vielen Überzahlsituationen müssen wir einfach zum Erfolg kommen. Gratulation an Hamburg. Die Freezers haben heute irgendwie einen Weg gefunden, diese Partie zu gewinnen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!