o2 World: Der Countdown läuft

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das große Rätselraten, wann die Eisbären Berlin ihr erstes DEL-Spiel in der o2 World bestreiten werden, hat nun seit Montag ein Ende. Einiges früher als von ihren Fans befürchtet, lädt der Deutsche Meister 2008 seine Anhänger, und die die es noch werden sollen, am 14. September zum DEL-Premierenspiel gegen die Augsburger Panther in sein neues Zuhause ein. Im Frühjahr kursierten in der Hauptstadt Gerüchte, die o2 World könnte womöglich nicht termingerecht fertig gestellt werden. Die schon damals angekündigte spätere DEL-Heimpremiere der Eisbären legte diese Vermutung nahe. „Nein, das ist das Ergebnis anderer Überlegungen“, erklärt Moritz Hildebrand, Pressesprecher der Anschutz Gruppe. „Es gibt beim aktuellen Stand der Dinge keine Veranlassung, solch eine Verzögerung befürchten zu müssen. Wir gehen davon aus, die Schlüssel rechtzeitig in die Hand zu bekommen.“  

Auch die Frage, ob ALBA Berlin, Deutschlands frischgebackener Basketballmeister, Mitbewohner in Europas modernster Multifunktionsarena werden würde, ist seit dieser Woche beantwortet. Für 15 Jahre, mit Option auf zehn weitere, sind die „Albatrosse“ Mitglieder der sportlichen Arena-WG. Neben all den Konzertterminen, für die in der Hauptstadt seit Wochen schon an jeder Ecke mit Plakaten geworben wird, sorgen zukünftig neben den Eisbären mit DEL und Champions Hockey League also zukünftig auch die Berlins Basketballer mit Bundesliga und Euroleague für einen gut gefüllten Veranstaltungskalender. 

Ende Juni trafen sich die Hockeyweb-Redakteure Oliver Koch und Matthias Eckart mit Moritz Hillebrand zum Ortstermin, um sich über den Stand der Dinge zu informieren: Ein frisches Lüftchen wehte dem Baustellenbesucher beim Betreten der Arena entgegen. „Die Kühlaggregate für die Eisfläche laufen schon probeweise“, begründete Moritz Hillebrand die angenehmen Innenraumtemperaturen. An allen Ecken und Enden, außer- wie innerhalb der o2 World werkeln Monteure sämtlicher Gewerke. Vor der Arena zum Beispiel sind Landschaftsbauer dabei, die Plaza herzurichten und im Hauptportal selbst erfolgte gerade die Installation von Licht- und LED-Technik. Dem Besucher wird vom ersten Moment an klar sein, welches Unternehmen dieser komplett „neuen Welt“ unter den Berliner Veranstaltungsorten seinen Namen gibt.  

In einigen Sektionen der Umläufe bekommt man eine deutliche Ahnung vom zukünftigen Ambiente. „Im Gegensatz zu den Eröffnungsphasen anderer Arenen sollen sich unsere Gäste vom ersten Tag an zu Hause und wohl fühlen, kein kahler Beton das Gefühl erzeugen, sich in einer Fabrikhalle aufzuhalten“, erklärt Moritz Hillebrand. Besucher, Künstler, die Spieler der Eisbären und ALBA dürfen sich auf angenehme Arbeitsbedingungen freuen. Auch den Gastmannschaften der beiden Hauptstadtklubs wird es in der o2 World an nichts fehlen. Garderoben und Spielerkabinen fallen großzügig aus und sind bestens ausgestattet.  

Übrigens: Dem Freundschaftsspiel der Eisbären gegen den Stanley Cup-Sieger 2004, den Tampa Bay Lightning aus der NHL, steht laut Moritz Hillebrand ebenfalls nur noch wenig im Wege. „Im Prinzip sind die Verhandlungen mit Tampa abgeschlossen. Jetzt geht es hauptsächlich um Logistik, die tausend kleinen aber nicht unwichtigen Dinge rund um Anreise und Aufenthalt“, gibt Hillebrand Auskunft. Der Termin wird zwar noch nicht offiziell benannt, jedoch gilt der 28. September als wahrscheinlichster Zeitpunkt für dieses sportliche Highlight. „Die Gestaltung der Eintrittspreise liegt in unserer Hand. Man darf davon ausgehen“, fügt Moritz Hillebrand an, „dass die Tickets nicht sehr viel teurer sein werden als für DEL-Spiele.“ 

Auf der Homepage der Eisbären zählt ein Countdown die Tage bis zum ersten DEL-Heimspiel in der o2 World herunter. Per heute sind es noch 66 Tage. 

Matthias Eckart/ Oliver Koch

Hier gibt es Bilder zu dem Besuch. Sollte Ihr Browser die Funktion nicht unterstützen, klicken sie HIER!

 

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!