Nur 20 Minuten Hoffnung

Nachschlag bei den Füchsen: Bader ist zurückNachschlag bei den Füchsen: Bader ist zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

War da was drin? Das sieht doch zumindest anständig aus. Doch alle Hoffnung, die die Fans nach 20 Minuten haben konnten, waren innerhalb kürzester Zeit wieder dahin. Das Aufblitzen zu Beginn des Spiels war schnell wieder verloschen, die Füchse verloren sich wieder in den haarsträubenden Fehlern, die sich bereits durch das erste DEL-Wochenende gezogen hatten. So verlor der EV Duisburg am Ende klar und völlig verdient mit 2:6 (1:1, 1:4, 0:1).

Dabei verkauften sich die Duisburger zunächst gut. Auch weil Toni Bader (Foto) eine Comeback nach Maß lieferte. Nach exakt zehn Minuten verwandelte er die starke Vorarbeit von Artjom Kostyrev zum 1:0. Und schon vorher hätte es rappeln können. So nahm der – ansonsten schwache – Daniel Tkaczuk einen Querpraller auf, was noch gut war, scheiterte bei seinem Alleingang aber kläglich. Erst ein abgefälschter Schuss brachte fünf Minuten nach der EVD-Führung den Ausgleich für die Panther.

Doch kaum war das zweite Drittel angebrochen, war von den guten Ansätzen bei den Gastgebern nichts mehr zu sehen. Im Nachstochern ging Ingolstadt mit dem ersten Angriff im Mittelabschnitt in Führung (24.) - gut fünf Minuten später stand es bereits 1:5. Denn als Jean-Luc Grand-Pierre per Fehlpass zum 1:3 bei eigener Überzahl auflegte, war endgültig jede Form von Ordnung verloren. Die Fans ließen ihrem Unmut freien Lauf. Geradezu typisch, dass die Vorlage zum 2:5 von Igor Alexandrov gar nicht so geplant war. Sein Querpass blieb an einem Ingolstädter Verteidger hängen; per Zufall kam die Scheibe zu Justin Cox, der einnetzte.

Zu allem Überfluss handelte sich auch noch Morten Ask eine Spieldauerstrafe ein, sodass er im Niederrheinderby am Sonntag, 18.30 Uhr, bei den Krefelder Pinguinen gesperrt ist. Ob Jan Alinc auflaufen kann, steht erst im Laufe des Samstags fest.

Tore: 1:0 (10:00) Bader (Kostyrev, Schenkel/angezeigte Strafe), 1:1 (15:00) Keith, St. Jacues, Ast), 1:2 (24:14) Ast (Milroy, Hinterstocker/angezeigte Strafe), 1:3 (26:35) Ast (Nickulas/4-5), 1:4 (29:08) Draxinger (Brandl, Waginger/ angezeigte Strafe), 1:5 (29:48) Ast (Milroy, Holland), 2:5 (31:34) Cox (Alexandrov, Grand-Pierre), 2:6 (40:48) Hinterstocker (Röthke, Rourke). Strafen: Duisburg 8 + 5 + Spieldauer (Ask), Ingolstadt 10. Zuschauer: 1581. (the / Foto: City-Press)