Nürnberger All-Star-Game: "Königstiger" Momesso feiert mit den Fans

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Er trug nur eine Saison das Nürnberger Trikot, aber dennoch hat

Sergio Momesso (39) einen bleibenden Eindruck in der Noris

hinterlassen. Und er war einer der Cracks, der zusammen mit der Ice

Tigers-Gemeinde die Vizemeisterschaft feierte. 

Jetzt kehrt Momesso, der in seiner Heimatstadt Montreal u.a. ein

gutgehendes Café besitzt, nach Nürnberg zurück - um anlässlich des

All-Star-Games am 21. August noch einmal die Schlittschuhe zu schnüren

und mit den Fans zu feiern. "Ich freue mich sehr darüber, dass man sich

in Nürnberg an mich erinnert. Die Fans waren immer toll und freundlich,

und ich komme sehr gerne", bedankte sich Sergio für die Einladung.


Nicht nur mit genialen Pässen und tollen Toren hatte sich der

829-malige NHL-Haudegen (Montreal, St. Louis, Vancouver, Toronto, NY

Rangers) in der Saison 1998/1999 in die Herzen der Tiger-Anhänger

gespielt und sich von Beginn an als starke Persönlichkeit auf dem Eis

präsentiert.

Momesso, ein Kufen-Star ohne Allüren, erwarb sich große

Fan-Sympathien auch mit seiner umgänglichen Art am Rande der Bande.

Seine stolze sportliche Bilanz als Nürnberger Kapitän: In 60 Spielen

erzielte er 30 Tore, verbuchte 40 Vorlagen - und als Krönung wurde

Momesso im Anschluß an die Saison von den Experten zum besten

DEL-Außenstürmer gekürt.


Noch ein weiterer ehemaliger Crack hat neben Momesso jetzt seine Zusage

für das Benefiz-Spiel zu Gunsten "Der Beck Kinderfonds-Stiftung"

gegeben und tritt mit den All-Stars gegen die aktuelle Tiger-Meute an:

Jan Tabor, seit 2000 als Manager in Diensten beim frisch gebackenen

Zweitliga-Aufsteiger Dresdner Eislöwen. Der inzwischen 42-jährige Tabor

stürmte zwischen 1988 und 1994 für den EHC 80 Nürnberg, bestritt in

dieser Zeit 305 Spiele für die Noris-Cracks und kam dabei auf 380

Scorerpunkte (186 Tore/194 Assists).