Nürnberger All-Star-Game: Auch EHC-Idol Hussenether kommt

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für das Benefiz-Spiel zu Gunsten „Der Beck Kinderfonds-Stiftung“ der Ice Tigers gegen ein Nürnberger All-Star-Team, das am 21. August im Rahmen des Sommerfestes in der Arena Nürnberger Versicherung ausgetragen wird, haben jetzt drei weitere ehemalige „Achtz’ger“-Cracks zugesagt.



Noch einmal die Schlittschuhe schnüren werden für einen guten Zweck und anlässlich des 25-jährigen EHC-Jubiläums der Ex- Stürmer Rudi Kreiner (1982 bis 1987), Verteidiger Peter Stankovic (1990 bis 1994) und auch das einstige Nürnberger Eishockey-Idol Reinhard Hussenether. „Husse“, der sich im Juni 1980 als Vereins-Mitglied Nummer eins dem neu gegründeten Klub anschloß, stürmte mit der Rückennummer 18 bis 1987 für den EHC und erzielte in 267 Spielen 307 Tore und verbuchte 227 Vorlagen.



Hussenethers stolze Bilanz von 534 Scorerpunkten wurde bislang nur von Nürnbergs Eishockey-Denkmal Martin Müller überboten, der zwische 1984 und 1992 in 386 Spielen für den EHC auf 692 Punkte kam (410 Tore, 282 Vorlagen). Auch Martin Müller und sein Bruder Thomas standen auf der Einladungsliste für das All-Star-Game, doch beide mussten leider absagen – Thomas kann auf Grund seiner Kniebeschwerden nicht aufs Eis, und Martin Müller hat für diese Zeit seinen Urlaub geplant. Aber: „Sollte sich der Urlaubstermin ändern, mache ich sehr gerne mit.“

Der vorläufige Kader des Nürnberger All-Star-Teams

Torhüter: Gerhard Hegen

Verteidiger: Christian Gerum, Paul Heindl, Werner Jarris, Michael Weinfurter, Peter Stankovic

Stürmer: Reinhard Hussenether, Rudi Kreiner, Peter Netzsch, Jürgen Lechl, Sepp Wassermann, Stefan Steinbock, Dana Johnson, Paul Geddes
Trainer des All-Star-Teams: Richard „Benny“ Neubauer