Nürnberg und Wolfsburg qualifizieren sich fürs ViertelfinaleDEL Play-off-Viertelfinale komplett

Patrick Reimer jubelt über deb Viertelfinaleinzug seiner Ice-Tigers - Foto: imagoPatrick Reimer jubelt über deb Viertelfinaleinzug seiner Ice-Tigers - Foto: imago
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 3:2 (0:0, 2:0, 0:2, 1:0) n.V.

Bei den heimischen Ice Tigers stand Evan Kaufmann nach längerer Verletzungspause wieder im Kader, während Berlin mit derselben Aufstellung wie am Freitag antrat. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich ab, dass die Zuschauer eine intensive Partie zu sehen bekommen sollten. Berlin war im Gegensatz zu Spiel eins hellwach und nahm die Zweikämpfe an. Nürnberg hatte in doppelter Überzahl die große Chance zur Führung, doch die Eisbären-Defensive hielt sich in dieser Phase wacker. Nach dem ersten Wechsel hatten beide Teams beste Möglichkeiten, der Partie mit einem Tor neues Leben einzuhauchen. Eine der besten: Tim Schüles Penalty. Doch Petri Vehanen im Kasten der Berliner parierte sicher. Der Führungstreffer für Nürnberg fiel dann doch: Patrick Reimer startete durch, bediente den mitgelaufenen Yasin Ehliz, der Vehanen keine Chance ließ. Erneut war es die gleiche Reihe, die sich auch für das 2:0 verantwortlich zeigte. Nach einer schönen Kombination setzte sich Steven Reinprecht gegen zwei Berliner durch und traf gekonnt aus spitzem Winkel. 

Im letzten Abschnitt brachte Julian Talbot die Eisbären früh wieder heran. Es entwickelte sich eine Nervenschlacht. Beide Mannschaften hatten gute Gelegenheiten, das Ergebnis zu ändern. Casey Borer dachte sich das Gleiche und traf zum vielumjubelten 2:2. Die Partie ging damit in die Verlängerung, wo die Gäste energischer zur Sache gingen. Doch in Überzahl machten die Hausherren durch Jason Jaspers das Viertelfinale perfekt.

Tore: 1:0 Yasin Ehliz (31:24), 2:0 Steven Reinprecht (36:30), 2:1 Julian Talbot (41:31), 2:2 Casey Borer (51:46/PP1), 3:2 Jason Jaspers (72:57/PP1) Zuschauer: 5.902

Grizzly Adams Wolfsburg – Krefeld Pinguine 3:2 (0:1, 2:1, 1:0)

Der Start für die Krefeld Pinguine lief perfekt. Nach nur 92 Sekunden brachte Mike Mieszkowski die Schwarz-Gelben in Front, nachdem er von Yared Hagos stark ins Szene gesetzt wurde. Auch in der Folge hatten die Gäste mehr vom Spiel, störten die Heimmannschaft bereits beim Aufbau und kreierten dadurch gute Chancen. Wolfsburg kam zum Ende des ersten Abschnitts zu einigen guten Möglichkeiten, aber spätestens bei Tomas Duba im Kasten des KEV war Endstation.

Im zweiten Durchgang schaffte Tyler Haskins nach einem Penalty den Ausgleich. Wenig später hatte Sebastian Furchner - ebenfalls per Penalty - die große Chance auf 2:1 zu erhöhen, doch diesmal konnte Duba klären. Gegen Matt Dzieduszyckis 2:1 vermochte der Tscheche allerdings nichts auszurichten. Haskins hatte maßgerecht aufgelegt. 44 Sekunden vor der zweiten Pause gelang Daniel Pietta das 2:2.

Im letzten Drittel hatten die Krefelder bei doppelter Überzahl die große Chance, wieder in Führung zu gehen, doch Felix Brückmann im Kasten der Grizzlys war nicht zu bezwingen. Überhaupt geriet der Schlussmann der Niedersachsen immer mehr in den Fokus, da die Rheinländer druckvoller agierten. Aus dem Gewühl heraus allerdings war es Haskins, der auf der Gegenseite fünf Minuten vor dem Ende das 3:2 schoss. Der Endstand.

Tore: 0:1 Mike Mieszkowski (1:32), 1:1 Tyler Haskins (23:19/PS), Matt Dzieduszycki (36:11), 2:2 Daniel Pietta (39:16), 3:2 Tyler Haskins (54:58)
Zuschauer: 2.895

Das DEL-Viertelfinale in der Übersicht:

Mittwoch, 11. März (alle 19.30 Uhr):

Adler Mannheim - Thomas Sabo Ice Tigers
EHC Red Bull München - Grizzly Adams Wolfsburg
ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters
Hamburg Freezers - Düsseldorfer EG

Weitere Termine: 13.3., 15.3., 17.3., 20.03.**, 22.03.**, 24.03.** (** falls notwendig)

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

U20-Nationaltorhüter verlässt die Hannover Scorpions
Adler Mannheim vergeben Förderlizenz von Florian Mnich an VER Selb

Florian Mnich wird ab sofort für den VER Selb in der Oberliga auflaufen. Der 20-jährige Schlussmann erhält eine Förderlizenz für den Drittligisten. Gleichzeitig wurd...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 17!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Der Schwede ersetzt Dimitri Pätzold
Oskar Östlund wird neuer Torhüter der Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine haben eine Veränderung auf der Torhüterposition vorgenommen. Aus privaten Gründen kehrt Dimitri Pätzold zu seiner Familie nach Bayern zurück....

Eishockey und Basketball am selben Tag
DEL-Spiel zwischen Eisbären Berlin und Adler Mannheim vorverlegt

Das Meisterschaftsspiel zwischen den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim (16.02.20) wird bereits um 13.15 Uhr stattfinden. Ursprüngliche Bullyzeit war 14.00 Uhr....

25-jähriger Stürmer kommt zur nächsten Saison
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Phil Hungerecker

Die Grizzlys Wolfsburg arbeiten frühzeitig am Kader für die kommende Spielzeit: Mit Stürmer Phil Hungerecker (25) wird ein gebürtiger Niedersachse zurück in die Nähe...

Starker Endras mit Shutout bei 4:0-Sieg
Mannheim erkämpft Sieg gegen Augsburg

Adler Mannheim gewinnen Heimspiel gegen Augsburg mit 4:0 und bleiben an Spitzenreiter Red Bull München dran. Nicolas Krämmer erzielt ein Tor und bereitet zwei weiter...

Mannheimer Revanche
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine

​In der DEL kassierten die Krefeld Pinguine eine deutliche 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)-Niederlage gegen die Adler Mannheim. ...

Ersatz für Ville Koistinen
Steven Seigo wechselt zum ERC Ingolstadt

Der 29-Jährige Kanadier kommt vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport an die Donau und verfügt bereits über DEL-Erfahrung....

Erlöse für Eltern-Kind-Projekt e.V.
Planegger Freiluftderby Männer gegen Frauen geht in dritte Runde

​Kann ein Eishockeyspiel spannend sein, bei dem die Nummer 1 schon vor dem Spiel feststeht? Für das dritte Derby zwischen dem dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg u...

Finne kehrt in sein Heimatland zurück
Ville Koistinen verlässt den ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt und Ville Koistinen haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt....

DEL Hauptrunde

Donnerstag 23.01.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Freitag 24.01.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL