Nürnberg Ice Tigers: Trainer Kurt Kleinendorst kommt nicht zurückNachfolger soll in Kürze vorgestellt werden

Kurt Kleinendorst ist nicht mehr Trainer der Nürnberg Ice Tigers.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Kurt Kleinendorst ist nicht mehr Trainer der Nürnberg Ice Tigers. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir hätten gerne noch ein Jahr mit Kurt gearbeitet, respektieren seine Entscheidung aber natürlich und wünschen ihm alles Gute für die gemeinsame Zeit mit seiner Familie in Nordamerika“, sagt Ice-Tigers-Sportdirektor André Dietzsch. „Wir bedanken uns bei Kurt für seine sehr erfolgreiche Arbeit in der vergangenen Saison. Spieler und Trainer konnten viel von ihm lernen und werden dieses Wissen nun mit in die Zukunft nehmen. Wir waren uns immer bewusst, dass diese Entscheidung so fallen könnte und haben uns entsprechend darauf vorbereitet.“

Der 59-jährige Kurt Kleinendorst übernahm die Ice Tigers zur vergangenen Saison und führte die Mannschaft zusammen mit Co-Trainer Manuel Kofler auf den achten Tabellenplatz. „Das war eine sehr schwierige Entscheidung für mich. Letztendlich hatte es für mich Priorität, mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen“, erklärt Kleinendorst seine Entscheidung. „Ich habe meine Zeit in Nürnberg unheimlich genossen und wunderbare Menschen kennengelernt. Ich möchte mich bei der gesamten Organisation, den großartigen Fans, Mitarbeitern und natürlich den Spielern bedanken. Ich wünsche den Ice Tigers nur das Beste für die Zukunft und werde alles von zu Hause aus verfolgen. Nürnberg war ein besonderer Ort für mich, den ich sehr vermissen werde.“

Die Entscheidung über den neuen Cheftrainer der Nürnberg Ice Tigers wurde unmittelbar nach Kleinendorsts Absage final getroffen. „Mit unserem neuen Trainer gehen wir einen weiteren, großen Schritt in die Richtung, die wir mit unserer Neuausrichtung im vergangenen Jahr eingeschlagen haben“, so Dietzsch. Der neue Cheftrainer wird in Kürze offiziell vorgestellt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!