Nürnberg Ice Tigers müssen sich abermals geschlagen gebenErneut verbessert, aber dennoch verloren

Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle ist enttäuscht – die Gäste aus München haben getroffen.  (Foto: dpa/picture alliance/Sportfoto Zink)Nürnbergs Torhüter Niklas Treutle ist enttäuscht – die Gäste aus München haben getroffen. (Foto: dpa/picture alliance/Sportfoto Zink)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits nach zwei Minuten öffneten sich die Türen zu den Strafbänken, Arturs Kulda auf Seiten der Nürnberger und Patrick Hager auf Seiten der Gäste nahmen Platz. Die erste Großchance gehörte dann auch gleich den Hausherren, Chris Brown kam für den Abpraller aber einen Bruchteil zu spät und die Chance zur Führung war vertan. München machte nach dieser Situation deutlich, wohin die Reise gehen sollte, es wurde im Endeffekt nur auf das Tor von Niklas Treutle gespielt, ohne dass etwas Zählbares dabei heraussprang. Die beste Chance für die Ice Tigers hatte Patrick Reimer, der frei am kurzen Pfosten stand, aber sichtlich überrascht war, dass der Pass durch den Torraum vorbei an zwei Münchner Spielern zu ihm durchkam. In der 13. Minute kamen die Ice Tigers zu ihrem ersten Powerplay, an dessen Ende ein einziger Torschuss auf der Habenseite zu notieren war.  In der 17. Minute belohnten sich die Gäste für unermüdliches Anrennen und erzielten durch Philip Gogulla das 1:0. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Gäste aber mit zwei oder drei Toren führen können, oder sogar müssen, hatten sie doch bereits doppelt so viele Schüsse auf das Tor von Niklas Treutle abgegeben als die Nürnberger auf das Tor von aus den Birken.

Wie man ein Powerplay erfolgreich gestaltet, demonstrierten die Gäste zu Beginn des Mittelabschnittes, als der Ex-Tiger Yasin Ehliz nach nicht ganz einer Minute in Überzahl den Puck zum 2:0 ins Tor beförderte. Im Powerbreak wurde dieser Treffer auf der Bank der Ice Tigers vermutlich ganz genau studiert, denn als in der 34. Minute Philip Gogulla wegen Stockschlags auf die Strafbank wanderte, dauerte es nur 23 Sekunden, bis Chris Brown den Anschluss herstellen konnte. Dass die Gäste Tore mit einem Mann mehr auf dem Eis erzielen können, hatten sie im ersten Drittel bereits unter Beweis gestellt. Ein weiteres Powerplay-Tor kam zu Beginn des letzten Drittels hinzu. Es war erneut Philip Gogulla der Niklas Treutle mit einem Schuss über die Schulter überwinden konnte.

Dem erneuten Anschlusstreffer durch die Ice Tigers in der 53. Minute ging die hervorragende Scheibenkontrolle und Beharrlichkeit von Luke Adam voraus, der stets von einem Gegenspieler bedrängt durch das halbe gegnerische Drittel fuhr, den Puck aus zentraler Position von der blauen Linie Richtung Tor brachte und durch die Schoner des Münchner Torhüters rutschte. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzten dann wieder die Gäste, 54 Sekunden vor dem Ende war es Justin Schütz, der auf 4:2 erhöhte. Die Hausherren, insbesondere Trainer Frank Fischöder, waren damit nicht einverstanden, weil dem Tor eine vermeintliche Icing-Situation vorausging.

Philippe Lotz


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
662 Spiele für die Grizzlys
Urgestein Armin Wurm bleibt weiteres Jahr in Wolfsburg

​662 Spiele in der DEL – allesamt für die Grizzlys Wolfsburg. Nun steht fest: Es kommen noch einige hinzu. Grizzlys-Urgestein Armin Wurm (33) hat seinen Vertrag um e...

6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter