Nürnberg feiert Turnier-Sieg in Dresden

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Spiele, drei verdiente Siege - für die

Cracks der Sinupret Ice Tigers endete die dreitägige Dienstreise nach

Dresden am Donnerstag mit dem Turnier-Sieg beim erstmals ausgetragenen

"Four Points Königshof-Cup".

Mit dem klaren und nie

gefährdeten 5:2-Sieg gegen DEL-Konkurrent Duisburg setzte die

Mannschaft von Trainer Benoit Laporte den Schlusspunkt unter einen

überzeugenden Turnier-Auftritt. Zuvor hatten die Noris-Cracks erst

einen 5:3-Erfolg gegen den tschechischen Erstligisten Litvinov

verbucht, und am Mittwoch den gastgebenden Eislöwen aus Dresden keine

Chance gelassen und ein souveränes 6:0 gelandet.

Auch die Füchse

aus Duisburg mühten sich letztlich vergebens gegen eine auch

spielerisch glänzende Nürnberger Truppe. Zwar konnten die Duisburger

den ersten Treffer landen, doch nur kurze Zeit später drehten die Ice

Tigers mit einem Doppelschlag binnen 25 Sekunden kurz vor der ersten

Pause den Spieß um.

Nürnberg kombinierte, erspielte sich eine

Vielzahl guter Chancen, zeigte wenn notwendig den entsprechenden

körperlichen Einsatz und konnte sich zudem auf Torhüter Lukas Lang

verlassen, der auch schon gegen Dresden die Hälfte der Partie zwischen

den Pfosten stand. Der zweite Füchse-Treffer - am Ende nicht mehr als

ein kleiner Schönheitsfleck. (www.icetigers.de)

Die Nürnberger Spiele in Dresden:

Chemopetrol Litvinov - Sinupret Ice Tigers 3:5 (1:1, 2:1, 0:3)
Tore:

1:0 (13:54) Jenacek, 1:1 (18:15) Grygiel (Carter/Pielmeier), 2:1

(36:18) Maxa (5-4), 3:1 (38:01) Kubincak, 3:2 (39:12) Leeb

(Fical/Periard), 3:3 (47:05) Leeb (Brennan/Jiranek, 5-4), 3:4 (52:09)

Leeb (Jiranek, 5-4), 3:5 (57:04) Pielmeier (Carter/Grygiel)


Strafen: Litvinov 18 plus 10 Disziplinar (Reichel), Nürnberg 14
Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach)

Zuschauer: 214

Dresdner Eislöwen - Sinupret Ice Tigers 0:6 (0:0, 0:4, 0:2)
Tore:

0:1 (21:08) Periard (Leeb/Fical, 5-4), 0:2 (23:15) Periard

(King/Beardsmore, 5-4), 0:3 (27:10) Leeb (Ondruschka, 4-4), 0:4 (36:21)

Leeb (Fical/Pollock, 4-4), 0:5 (42:35) Periard (Jiranek/Leeb, 5-4), 0:6

(54:25) Fical (Pollock/Cespiva)


Strafen: Dresden 22, Nürnberg 19 plus Spieldauer (Brennan)
Schiedsrichter: Heiko Dahle (Berlin)

Zuschauer: 489

EV Duisburg - Sinupret Ice Tigers 2:5 (1:2, 0:2, 1:1)
1:0

(15:04) DelMonte, 1:1 (16:53) Polaczek (Brennan/Grygiel, 4-4), 1:2

(17:22) Jiranek (Leeb/Tvrdon, 5-4), 1:3 (33:05) Fical (Carter/Periard),

1:4 (35:14) King (Periard/Brennan, 5-4), 1:5 (43:09) Carter

(Brennan/Periard, 4-5), 2:5 (48:12) Mushtaev (5-4)


Strafen: Duisburg 12, Nürnberg 20.
Schiedsrichter: Alfred Hascher (Miesbach)

Zuschauer: 177

 

Söderholm nominiert 25 Spieler für Peking
Olympische Winterspiele 2022: Der finale Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutigen Dienstag, 25. Januar 2022, den finalen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die XXIV. Olympischen Winter...

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim